Kreis Haushalt: Nur Alpen baut keine Schulden ab

Kreis · Wesel (jul) Die Schulden der NRW-Kommunen belaufen sich Ende 2017 auf 61,7 Milliarden Euro. Das gab die amtliche Statistikstelle des Landes am Donnerstag bekannt. Das sind 1,5 Milliarden Euro beziehungsweise 2,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Auch Rheinberg, Sonsbeck und Xanten folgen diesem Trend. Alle drei Kommunen konnten ihren Schuldenberg im Vergleich zum Vorjahr senken. Nur Alpen legte um drei Prozent zu. Im Folgenden die genauen Zahlen: Alpen: Nach Angaben von IT.

NRW hat die Gemeinde fast 12,5 Millionen Euro Schulden. Das macht knapp 1000 Euro je Einwohner. Zum Vergleich: 2016 waren es 12,1 Millionen Euro, vor zehn Jahren 11,4 Millionen Euro. Rheinberg: Die Stadt weist ein Minus von fast 36 Millionen Euro auf. Das sind etwa 1150 Euro pro Person. 2016 waren es noch fast 40 Millionen Euro. Vor zehn Jahren allerdings nur 24 Millionen Euro. Sonsbeck: In der Gemeinde gab es 2007 etwa 3,1 Millionen Euro Schulden, 2017 waren es nur 109.

000 Euro. Das macht nur noch zwölf Euro je Einwohner und ein sattes Minus von fast 97 Prozent (!) in den vergangenen zehn Jahren. Xanten: In der Domstadt gab es vor zehn Jahren fast 30 Millionen Euro Schulden, Ende 2017 waren es knapp 42 Millionen Euro (+42,2 Prozent). Das macht pro Einwohner fast 2000 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Verwaltung die Schulden aber um fast vier Prozent senken. Kreis Wesel: Die Kreisverwaltung legt eine gute Schuldenbilanz vor.

2017 waren es etwas über acht Millionen Euro Schulden, 2016 noch fast 12,7 Millionen Euro. Das macht ein Minus von 36,6 Prozent. Wenn man die Schulden mit dem Jahr 200z vergleicht, wächst das Minus sogar auf 86,5 Prozent. Damals hatte der Kreis insgesamt fast 60 Millionen Euro Schulden.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort