Vorösterliche Feste: Handel startet in den Frühling

Vorösterliche Feste : Handel startet in den Frühling

Frühlingsfeste in Sonsbeck und Xanten, Blumen- und Spargelfest in Alpen: Die Fachgeschäfte holen mit vorösterlichen Märkten und verkaufsoffenen Sonntagen die Städte und Gemeinden aus dem langen Winterschlaf.

Sonsbeck ist zwar die kleinste Gemeinde im Kreis Wesel, mit ihrem traditionellen Frühlingsfest lockt die Werbegemeinschaft aber jedes Jahr unzählige Besucher in die Grüne Perle. Am Sonntag, 2. April, begrüßen die Einzelhändler ab 11 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag den Frühling an der Hoch- und der Wallstraße. Und wenn einem dann zweibeinige Hasen begegnen, die Lose für 50 Cent verkaufen, sollte man zugreifen: Nieten gibt es nicht, aber neben kleinen Süßigkeiten auch Gewinn-Gutscheine, die direkt in den jeweiligen Fachgeschäften eingelöst werden können. Der Verein für Denkmalpflege lädt zu einer kostenfreien historischen Wanderung ein (Dauer eineinhalb Stunden, Treffpunkt 14 Uhr am Neutorplatz/Infokasten des Heimat- und Verkehrsvereins). Das Kenia-Team des Xantener Stiftsgymnasiums backt Waffeln, mit dem Verkaufserlös finanzieren die Schüler einen Teil ihrer Reise nach Kenia. Auf Kinder warten Bastel- und Spielaktionen sowie Märchen aus aller Welt; Kasperle spricht in seinem Theater arabisch, syrisch und deutsch.

Was für die Sonsbecker der "Frühling in Sonsbeck" ist, ist für Xanten der "Xantener Frühling". Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. April, holt die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX) die Domstadt aus dem Winterschlaf und läutet den Frühling ein. Etwa 70 Aussteller beteiligen sich, bieten an Ständen auf dem Großen Markt Kunsthandwerk, Deko, Geschenkartikel an; Attraktionen für Kinder und kulinarische Angebote runden den Xantener Frühling ab, bei dem auch die Geschäfte in der Innenstadt am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind und zum Stöbern (und natürlich Einkaufen) einladen.

Und in Alpen wird der Frühling mit dem großen Blumen- und Spargelfest am Sonntag, 23. April 11 bis 18 Uhr begrüßt. Die Geschäfte sind von 12 bis 17 Uhr offen. Zahlreiche Händler und Kunsthandwerker haben sich angemeldet. Vor dem Rathaus findet wieder die im letzten Jahr erfolgreich gestartete Pflanzentauschbörse statt. jas

(jas)
Mehr von RP ONLINE