1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Halt Pölje in Xanten 2018: Narren-Themen liegen auf der Straße

Halt Pölje in Xanten : Narren-Themen liegen auf der Straße

Kolping und Frauengemeinschaft laden im Februar zu „Halt Pölje“ ein. Eminenz Heinz Roters dichtet bereits mit Volldampf. Themen für seine Büttenrede gebe es genug, sagt er.

Kaum ist der Weihnachtsbaum draußen, hängen im Haus schon die Luftschlangen. Erst recht im Arbeitszimmer von Heinz Roters. Der ehemalige Rektor der Viktor-Grundschule durchforstet seine Zettelbox mit den Ausschnitten aus dem Boten für Stadt und Land. Seit Aschermittwoch 2018 hat der Präsident von „Halt Pölje“, der Gemeinschaftssitzung der Kolpingsfamilie und der Katholischen Frauengemeinschaft, prägnante Artikel aus Xanten ausgeschnitten.

Und? „Die Themen für meine Rede liegen einfach so auf der Straße“, sagt Roters, der in der Woche vor Karneval zum 20. Mal als eine Art Don Camillo das politische Geschehen der Stadt durch den Kakao ziehen wird. Folgerichtig ist denn auch das Motto: „Trotz Ärger mit dem Straßenbau ruft Halt Pölje laut Helau.“

Sehen wir seiner Eminenz schon einmal über die Schulter, natürlich ohne die Pointen zu verraten. Klar, die Anliegerbeiträge sind für einen reimenden Roters natürlich ein gefundenes Fressen. Oder: Die inzwischen nachts für den Lkw-Verkehr gesperrte Poststraße. Roters: „Ich hätte ja nicht im Traum gedacht, dass sich unser Bürgermeister da bei Nachbarn zur Beweissicherung erst mal nächtens einnisten wollte.“ Und natürlich der Kurpark. „Wussten Sie schon, dass jetzt einzelne Ratsmitglieder Patenschaften für bestimmte Bereiche übernehmen sollen?“, fragt der Büttenredner und grinst spitzbübisch. Wer am Gradierwerk im Regen stehen wird, verrät er aber nicht. Ebenso unbeantwortet bleibt die Frage, wer den Bibelgarten bekommt und sich an den vor zwei Jahren gepflanzten ökumenischen Apfelbaum wagen soll. „Paradies, Sündenfall, Baum der Erkenntnis: Daraus lässt sich doch gerade im Xantener Rat etwas drechseln“, orakelt Roters vielsagend. Noch sortiert er und verlässt sich dabei auch auf sein Orga-Team, das die Sitzung am Freitag, 22. Februar, ab 19.11 Uhr im Schützenhaus minutiös plant: Franz Steeger und Gerd Janßen, Ulla Derksen und Claudia Schibgilla führen die Regie bei den Reden, bei Musik und Tanz des XCV-Balletts.

Karten gibt es bei Dagmar und Heinz Roters. Tel.: 02801 4674.