Guido Lancelle aus Xanten Der Mensch hinter dem Siegfried-Maler

Xanten · Sein Porträt des Nibelungen-Helden dürften viele kennen, über den Xantener Guido Lancelle selbst weiß man dagegen wenig. Das Siegfriedmuseum zeigt nun einen Brief von ihm – es ist ein seltenes Textdokument.

 Guido Lancelle schmückte den Brief mit vielen Heimatbildern. Auf dieser Seite sind der Rhein und der Dom zu erkennen.

Guido Lancelle schmückte den Brief mit vielen Heimatbildern. Auf dieser Seite sind der Rhein und der Dom zu erkennen.

Foto: Siegfriedmuseum Xanten

Es ist nur ein Satz in dem 16 Seiten langem Brief. Vielen Menschen wäre die Stelle vielleicht gar nicht aufgefallen. Aber Anke Lyttwin. Sie leitet das Siegfriedmuseum in Xanten, und der Brief stammt von Guido Lancelle, einem Heimatmaler, der vor gut 100 Jahren in der Stadt lebte: Vor allem durch die Darstellung von Siegfried ist er bekannt geworden. In verschiedenen Varianten hat er den Helden aus der Nibelungensage gemalt. Postkarten mit seinen Bildern seien in den 1950er und 1960er Jahren noch verkauft worden, berichtet Lyttwin. Lancelle erlebte das nicht mehr. Er starb 1936 im Alter von 48 Jahren.