1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Großer Auftritt für zwei Nachwuchsbands

Xanten : Großer Auftritt für zwei Nachwuchsbands

"Kids" und "RO-X-an" gaben ein gemeinsames Konzert. Graham Sanders und Jürgen Slojewski betreuen die Band-Projekte.

Nicht die Politiker, sondern die Musiker hatten am Samstagabend das sprichwörtliche Sagen im Sitzungssaal des Xantener Rathauses. Unter der professionellen Leitung ihrer Coaches Graham Sanders und Jürgen Slojewski zeigten die DMX "Kids" und die "RO-X-an"-Formation - zwei Bands, die sich beide über einen Zeitraum von drei Monaten an der Dom-Musikschule Xanten (DMX) hatten ausbilden lassen - ihr Können.

Die zwölf Kinder hatten zum ersten Mal an einem Band-Projekt der DMX teilgenommen, und sie versicherten wie aus einem Munde: "Wir sind, wenn es irgendwie möglich ist, beim nächsten Durchgang wieder dabei. " Anders sah es bei den Mitgliedern von RO-X-an aus, die sich ein viertes Mal an zehn Donnerstagen zum gemeinsamen Musizieren getroffen hatten. "Meine sieben Band-Kollegen und ich wurden vier Projektphasen lang ganz professionell von den beiden Coaches ausgebildet", ließ Kathrin Schibgilla, eine der Sängerinnen, wissen. "Jetzt ist es an der Zeit, Platz für andere talentierte Musiker zu machen, die auch Lust haben, in einer gut gecoachten Band zu spielen." Und Dorothea Sinsteden versprach: "Wir werden weiterhin gemeinsam Musik machen und diese auch dem Publikum präsentieren." Tochter Chiara Sinsteden, Vater Oliver Worm und Sohn Johannes sowie Johannes Hoogen und Philipp Ross stimmten ihr voll und ganz zu.

  • Marc-Andre Debernitz traf für Alemannia Kamp.
    Fußball-Kreisliga A : 8:1 – Alemannia Kamp nimmt Repelens „Zweite“ auseinander
  • Ausgleich für den SV Budberg im
    Fußball-Bezirksliga : 3:1 im Spitzenspiel mit Egging-Doppelpack
  • Ahma Alzedaue brachte den SVS in
    Fußball-Landesliga : SV Sonsbeck baut mit einem 5:0 in Praest die Tabellenführung aus

Mehr als 100 Gäste hatten sich im großen Rathaussaal eingefunden, als für die Dom-Musikschule Jürgen Slojewski die jungen Musiker der DMX "Kids" vorstellte und das Publikum begrüßte. Und dann gab es kein Halten mehr für die Sängerinnen Ann-Sophie Engels und Leonie Janßen, die am Keyboard von Ruben Stanelle und am Schlagzeug von Lennard Kuhn, Florian Münchau, Paul Schönberner sowie Konrad Schüppel begleitet wurden. Lea Schlüsener, Benjamin Berg, Romaric George, Leon Meier und Marit Weichholt spielten Gitarre, Bass, Saxophon und Querflöte. Bei den sechs Coversongs, unter anderem "This is how you remind me" von Nickelback, "Another brick in the wall" von Pink Floyd und "Rock around the clock" von Bill Haley, zeigten die Musiker ihrem begeisterten Publikum, wie sehr es den zwei Coaches gelungen war, aus zwölf talentierten Einzelmusikern eine perfekt zusammenspielende Band zu machen.

Nicht nur die beiden 14- und 15-jährigen Sängerinnen überzeugten mit ihrer nahezu perfekten Intonation der sechs Songs sowie mit beinahe professionellen Bewegungsabläufen, auch die Instrumentalgruppe brillierte mit einer sauberen Spieltechnik. Paul Schönberner und seine Band-Kollegen waren sich sicher: "Wir haben viele neue, guten Erfahrungen gemacht. Und die Coaches haben uns einen super Unterricht erteilt."

Die Gruppe Ro-X-an, die auf ihren erkrankten Sänger Uwe Jeup verzichten musste, spielte nicht nur Coversongs wie "Clocks" von Coldplay und "Uptown Funk" von Bruno Mars in gewohnt gekonnter Weise, sondern glänzte auch mit Eigenkompositionen von Schibgilla und Jeup. Auch für ein Weihnachtsmedley hatte die Band ein eigenes Arrangement geschrieben. Mit dem stimmungsvollen "Do they know it's Christmastime" und netten Weihnachtswünschen verabschiedeten sich RO-X-an und ihre Coaches von ihrem Publikum. Ein gemeinsamer Auftritt beider Bands bildete das Highlight am Ende eines außergewöhnlichen Konzertabends.

(hvh)