Xanten: Gospel-Day auch in Rheinberg

Xanten : Gospel-Day auch in Rheinberg

Ein Song, 250 Orte, über 10.000 Stimmen. Am Samstag, 16. September, findet zum sechsten Mal der Gospelday statt. Dabei handelt es sich um eine Chor-Aktion, mit der sich Sänger gegen Hunger und Armut einsetzen und denen eine Stimme geben wollen, die selber keine haben. Das Projekt ist Teil der Aktion Gospel für eine gerechtere Welt, einer Initiative der Aktion Brot für die Welt, dem Evangelischen Entwicklungsdienst und der Stiftung Creative Kirche in Witten. In Straßenbahnen, auf Brücken und Plätzen vom Bodensee bis zur Elbphilharmonie, von Köln bis Berlin wird zeitgleich um 12 Uhr die musikalische Frage "Who cares?" - wen interessiert's? "Es gibt heute 45 Millionen Sklaven, viele davon sind Kinder.

Aber wen interessieren noch die Bilder von Hunger, Armut und Kriegen, die uns täglich präsentiert werden. Die Antwort geben wir am Gospelday: Uns interessiert das!", erklärt Ulrich Weyhofen vom Gospelchor Confidence. Die Menzelener beteiligen sich mit dem Rheinberger Chor "Females sing4fun" unter der Leitung von Matthias Ortmann und mit Michael Wulf-Schnieders am Piano an dem Chor-Event. Beginn der Gospelday-Aktion auf dem Rheinberger Lindenplatz ist um 11.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter dient das Foyer des Stadthauses als Ausweichort.

Wer durch den musikalischen Aufruf zu mehr Gerechtigkeit auf den "Gospel-Geschmack" gekommen ist, darf sich auf ein Highlight am Sonntag, 17. September, um 15 Uhr freuen. Am Nachmittag treten "Females sing4fun" und "Confidence" gemeinsam auf der Kulturbühne hinter der evangelischen Kirche auf. Der Eintritt zu beiden Events ist frei.

(erko)
Mehr von RP ONLINE