Goldhochzeit in Sonsbeck: Eva und Heinz Ullenboom haben Lauf ihres Lebens

Sonsbecker feiern Goldhochzeit : Der Lauf ihres Lebens führt in die Liebe

Eine gute Ehe ist ein Marathon und kein Sprint, besagt eine Weisheit. Eva und Heinz Ullenboom können das bestätigen. Seit 50 Jahren sind die begeisterten Langstrecken-Läufer verheiratet. Am Sonntag, 16. Juni, feiern sie Goldhochzeit.

Sie haben an einem Freitag, den 13., geheiratet. Und der Tag, an dem manch Abergläubischer keinen Fuß vor die Tür setzt, hat ihnen Glück gebracht: Seit 50 Jahren gehen Eva und Heinz Ullenboom gemeinsam durch dick und dünn. Am Sonntag, 16. Juni, wird bei Gietmann in Veen gefeiert. Mit Sohn und Schwiegertochter, mit Verwandten, Freunden, Bekannten. Zu den Gratulanten gehören dann vermutlich auch Mitglieder der Turnfreunde Sonsbeck – ein Verein, den das Ehepaar vor neun Jahren gegründet und der mittlerweile 198 Mitglieder hat.

In einer Tanzschule in Kamp-Lintfort haben sich Eva und Heinz Ullenboom 1968 kennengelernt, waren gerade 20 Jahre alt, als sie heirateten. Drei Jahre später kam Sohn Christian zur Welt. Weil das Paar immer davon geträumt hat, mal ein Haus zu bauen, hat es sich auf die Suche nach einem bezahlbaren Grundstück gemacht und wurden in Sonsbeck fündig. Hier kümmerte sich Eva Ullenboom um den Sohn und das Haus, legte einen schönen Garten an, zog immer, wenn es die Zeit erlaubte, ihre Laufschuhe an und ging laufen. Ihr Mann Heinz war als Elektromeister für Siemens oft auf Montage, in Lybien, Algerien, Saudi Arabien. Um in Sonsbeck heimisch zu werden, wurden die Eheleute Mitglieder in zwei Kegelclubs, suchten sich Menschen, mit denen sie Karten spielen konnten, schlossen sich dem SV Sonsbeck an, wo Heinz Ullenboom einige Jahre erster Vorsitzender der Turnabteilung war.

Der Sport war und ist für beide immer wichtig. Jedes Jahr laufen sie zusammen einen Marathon, in Hongkong, New York, Dänemark, Schweden, Lissabon, auf Mallorca. Ihre Zeit von durchschnittlich vier Stunden und 18 Minuten laufen sie heute noch. Jedes Jahr stehen auch mindestens zehn Volksläufe über zehn Kilometer auf dem Kalender. Heinz Ullenboom gibt in Alpen für die VHS Sitzgymnastik- und Rückenkurse, spielt seit Kurzem sonntagvormittags Badminton („eher Federball, ich übe noch“). Beide fahren viel mit dem Fahrrad, „ohne Motor, mit Selber-Treten“, geben bei den Turnfreunden Gymnastikkurse. Vor einigen Jahren erkrankte Eva Ullenboom an Krebs, hat die Krankheit besiegt. „Durch den Sport habe ich meine Erkrankung besser überwunden“, ist sie sicher.

Toleranz ist für eine gute Ehe ganz wichtig, sagen beide. Und dass man nicht auf seinem Recht beharrt, über Dinge auch hinweg gucken kann, nicht wegen jeder Kleinigkeit die Flinte ins Korn wirft.