Xanten: Glücksengel mit Losen

Xanten : Glücksengel mit Losen

Die gute Tat im Advent. Viele Spender unterstützen die Aktion des Kinderschutzbundes Alpen beim Kunsthandwerkermarkt im Adlersaal.

menzelen-Ost Engel, gibt's die? Natürlich. Jeder wird die Engel höchstpersönlich sehen, wenn er heute und morgen über den Kunsthandwerkermarkt im Pavillon am Adlersaal in Menzelen-Ost schlendert. Glücksengel kommen auf die Besucher zu und verkaufen Lose — hoffentliche alle 2.500 Stück. Der Erlös — jedes Los kostet 50 Cent — ist für den Kinderschutzbund Alpen bestimmt. Vor Jahren gab's schon einmal den Kunsthandwerkermarkt am Adlersaal, wobei ein Teil für den guten Zweck verwendet wurde. Voriges Jahr fand nichts statt, und das fand Eigentümer Ulrich Evers gar nicht so gut. Drum gibt's jetzt den Neustart, allerdings mit riesigem Pavillon neben dem Gasthof statt der kostenintensiven Holzhütten. Ein rundes Dutzend Menzelener Hobbybastler präsentieren ihre Werke, von Adventsgestecken über Patchworkarbeiten, Socken und Schals bis Teddybären.

Alpens kleine Köche

Mittendrin ist der Kinderschutzbund Alpen mit seinem ganzen Team und vor allem den Mädchen und Jungen aus dem Kochkurs "Alpens kleine Köche". Diejenigen, die die Waffeln backen, haben denn auch eine Kochmütze auf und einen Schürze um, diejenigen, die die Lose verkaufen, kommen als Glücksengel kostümiert auf die Besucher zu und hören auf Vornamen wie Steffen, Andre, Anne und Annika. Viele hundert Preise werden durch den Losverkauf an den Mann bzw. an die Frau gebracht.

Die Menzelener Hobbyhandwerker, die heute und morgen ihr selbst Gebasteltes verkaufen, haben eifrig dafür gespendet. Patchworkarbeiten zum Beispiel, aber auch handgenähte Teddybären, Kissen, Christbaumschmuck und Holzfiguren. Wertvolle Preise wurden dann noch vom Kinderschutzbund dazu gekauft, Marmeladen und Plätzchen zum Teil mit den Kochkurs-Kindern selbst hergestellt. Geschäftsleute aus dem Ort haben auch gespendet.

Für finanzschwache Familien

Das Team des Kinderschutzbundes mit Irmgard Gräven als Vorsitzende hat alles hübsch verpackt und so dekoriert, dass es den Besuchern so richtig schmackhaft gemacht wird. Auch das Geld aus dem Waffelbacken fließt ungeschmälert in die Kasse des Kinderschutzbundes, die wiederum mit diesem Geld verschiedene Projekte wie die Ferienspiele finanzieren. Auch finanziell schwache Familien werden unterstützt. Einige Dutzend Kinder betreut der Kinderschutzbund Alpen. Hinzu kommen dann noch die Mädchen und Jungen der Ferienspiele. Insgesamt werden mehrere Projekte betreut.

Der Hobbyhandwerkermarkt ist heu- te, 1. Dezember, 13-20 Uhr, und morgen, 2. Dezember, 12-18 Uhr, geöffnet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE