Kommen & Gehen: Geschenkeladen Pickoli räumt nach 16 Jahren aus

Kommen & Gehen: Geschenkeladen Pickoli räumt nach 16 Jahren aus

Neuigkeiten aus der Xantener Geschäftswelt: Nachdem Ziegler und Family nach Umbaumaßnahmen neu eröffnet haben, stehen jetzt weitere Veränderungen an:

Pickoli: Nach mehr als 16 Jahren schließt Claudia Koerfer (50) im Juni ihren Geschenkeladen am Markt. Derzeit lockt sie mit satten Rabatten ihre Kunden, die im Laufe der vergangenen zwei, drei Jahre leider immer weniger wurden. Das ist ein Grund für die Schließung. Ein weiterer ist natürlich die große Konkurrenz im Internet. Zudem kämen ihrer Meinung nach lang nicht mehr so viele Touristen wie früher in die Kernstadt. "Die meisten kommen mit Bussen zum Archäologischen Park und bleiben - dank Kaffeemühle und Herberge - dort, auch der neue Hafen hält Gäste vom Stadtzentrum fern", meint Koerfer. Auch der Umstand, dass die Läden sonntags nicht mehr geöffnet werden dürfen, hätte dazu beigetragen. Des Weiteren führten der Verlust der Sommerfestspiele und der Wegfall gebührenfreier Parkplätze im Stadtzentrum zum Kaufkraftabfluss. Eine Mietvertragsverlängerung unter diesen Umständen sowie eine gesetzliche erforderliche Investition in ein neues Kassensystem mache wirtschaftlich wenig Sinn. Was mit dem Ladenlokal an exponierter Stelle passiert, ist unklar. Claudia Koerfer möchte sich nach der Schließung um die Familie kümmern.

Steel Collection: Das Geschäft für Geschenkartikel und Dekorationen zieht um. Derzeit ist es noch an der unteren Marsstraße zu finden, demnächst bezieht es die Räume des früheren Fotogeschäfts Ostkamp an der Kurfürstenstraße.

  • Kommen & Gehen : Aus der Geschäftswelt: Ziegler baut um, für Tchibo gibt es Interessenten

juls/hk

(RP)