1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Gesamtschule Sonsbeck endet 2020

Abstimmung der Schulverbandsversammlung : Gesamtschule Sonsbeck endet 2020

Für einen Unterricht an zwei Standorten lagen nicht mehr ausreichend Anmeldungen vor. Schulverbandsversammlung besiegelt das Auslaufen in der Dependance.

Um kurz vor halb sechs am Abend war das Aus für die Sonsbecker Dependance der Gesamtschule besiegelt. Die Mitglieder der Schulverbandsversammlung stimmten am Dienstag dem Auslaufen zum 31. Juli 2020 zu. Dabei sah vor fünf Jahren bei der Gründung der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck noch alles anders aus. Die Hauptschule Xanten hatte zum Schuljahr 2012/13 erstmals mangels Anmeldungen keine Eingangsklasse einrichten können und war aufzulösen. Gleichzeitig verzeichnete die Sonsbecker S’Grooten-Hauptschule eine rückläufige Nachfrage. Alpen stand vor einer ähnlichen Situation. Alles zusammengenommen musste also ein ausreichendes Schülerpotential vorhanden sein.

Auch aufgrund einer Elternbefragung wurde am Ende eine neue Gesamtschule gegründet mit den beiden Standorten in Xanten und Sonsbeck. Nach den damaligen Prognosen zu den künftigen Schülerzahlen rechnete der Schulträger mit einer Fünfzügigkeit und sogar mit möglichen Abweichungen in einzelnen Jahrgängen hin zur Sechszügigkeit.

Doch neue Vorgaben des Schulgesetzes unter anderem zur Mindestgröße sowie die Rückkehr zu G9 an Gymnasien und ein geändertes Verhalten bei der Wahl der Schule wirkten sich auf Dauer negativ aus, so dass nun die Dependance Sonsbeck geschlossen werden muss. Bereits zum Schuljahr 2019/2020 wird dort keine Eingangsklasse mehr gebildet. In Abstimmung mit der Bezirksregierung wird dieser Teilstandort bis zum 31. Juli 2020 „ausschleichend“ fortgeführt. Zum 1. August 2019 wird die Gesamtschule Xanten/Sonsbeck fünfzügig geführt.