Gemeinde Sonsbeck erhält Landesmittel für Radwegebau am Rodekampsweg

Förderprogramm Nahmobilität : Sonsbeck erhält Zuschuss für Radweg am Rodekampsweg

Das Verkehrsministerium des Landes NRW beteiligt sich zu rund 75 Prozent an den Kosten. Die Mittel stammen aus einem Förderprogramm.

(pm) Die Gemeinde Sonsbeck erhält finanzielle Unterstützung vom Land NRW, um den Radweg am Rodekampsweg ausbauen zu können. Das teilte die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik am Freitag mit. Insgesamt bewilligte das NRW-Verkehrsministerium einen Zuschuss über rund 361.000 Euro aus dem Förderprogramm „Nahmobilität 2019“. Das entspricht einer Förderquote von rund 75 Prozent, die Gesamtkosten der Maßnahme werden mit 481.900 Euro beziffert.

Mit dem Förderprogramm werden Kreise, Städte und Gemeinden vom Land darin unterstützt, das Radfahren und Zu-Fuß-Gehen attraktiver zu machen. „Nahmobilität ist gut für die Gesundheit und liefert einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Die NRW-Koalition will ein Verkehrswegenetz anbieten, aus dem die Menschen ihren persönlichen Mobilitätsmix wählen können.

Im ersten Teil des Förderprogramms werden insgesamt 145 Förderprojekte der Kommunen mit einer Zuwendung von 19,1 Millionen Euro veröffentlicht. Der zweite Teil enthält die Planung und den Bau der Radschnellverbindungen, die zunächst durch die Regionalräte zu beschließen sind.