Gedicht: Gedanken zur Goldhochzeit

Gedicht: Gedanken zur Goldhochzeit

Ock for Plattproters vergeht den Titt, doröm öss ett för Henn onn Stinn nau ock so witt.

Füftech Johr sind nau all vergoon, seit wej Twee vör denn Traualtar geston.

Watt häwe die Johre ons gegäwe, wej ginge gemeinsam dör ett Läwe, weij hiele beehn wie kann ett anders sinn, off Regen oder Sonneschinn.

Wej danken denn Herrgott för die füftech Johr, wo enne wor för denn andere dor.

  • Xanten : "Golde Hochtitt" bei Eheleuten Tinnefeld

Wej dünt die füftech Johr nitt bereue, on doröm welle wej ons van Dach ock freue.

CHRISTEL TINNEFELD

(RP)