1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Freizeitzentrum Xanten lädt zu Konzert mit Brings an der Südsee

Freizeitzentrum Xanten lädt zum Open-Air-Sommer : „Superjeilezick“ bei Brings-Konzert an Xantener Südsee

Ab sofort sind die Tickets für das Konzert von Brings im Naturband der Xantener Südsee erhältlich. Die Kölner Mundart-Band will am Samstag, 21. August, beim Open-Air-Sommer des FZX für Stimmung sorgen.

Eine „Superjeilezick“ für alle „Sünderlein“ verspricht das Open-Air-Konzert der Kölner Mundart-Band Brings am Samstag, 21. August, um 19.30 Uhr im Naturbad Xantener Südsee. Es wird im Rahmen des Open-Air-Sommers 2021 des Freizeitzentrums Xanten (FZX) veranstaltet und von der Sparkasse am Niederrhein präsentiert.

Die von Peter und Stephan Brings gegründete Band hat in den zwei zurückliegenden Jahrzehnten schon so ziemlich alle Hochs und Tiefs erlebt, die man als Musiker erleben kann. Ende der 1990er Jahre hatte die Band mit den berühmten Vätern (neben Rolly Brings sind das Gesangslegende Tommy Engel und der Politiker Norbert Blüm) ihre besten Jahre schon vermeintlich hinter sich. Dann gelang den Musikern im Jahr 2000 mit „Superjeilezick“ das, was man gut und gerne als Sechser im Lotto bezeichnen kann. Diese zündende Power-Polka gehört weit über den Karneval hinaus zu den populärsten Songs Kölscher Mundart überhaupt. Für Brings öffneten sich Tür und Tor in der närrischen Hochburg Köln, und es begann eine neue Zeitrechnung samt einem rundum gelungenen Imagewandel.

  • In den vergangenen Jahren war das
    Zuschauer haben abgestimmt : Filme fürs Open-Air-Kino in Xanten stehen fest
  • Tango steht für Argentinien. Aber die
    Open-Air-Konzert in Krefeld : Sinfoniker bitten zum Tango auf den Theaterplatz
  • Tausende Besucher am ersten Tag : Equitana Open Air zieht die Massen nach Neuss

Dann ging es eigentlich Schlag auf Schlag. Kaum eine Karnevalssession in den letzten Jahren ist ohne einen neuen Stimmungshit von Brings ins Land gezogen. „Poppe, Kaate, Danze“, „Su lang mer noch am Lääve sin“, „Halleluja“, „Dat is Geil“, „Sünderlein“ oder auch das stets rührseligen Stimmungsaufruhr auslösende „Mama, wir danken dir“ sind klingende Beweise, wie gut Brings die Seelenlagen ihrer Mitmenschen kennt.

Einen guten Riecher haben die Musiker auch für originelle Cover-Versionen entwickelt: „Man müsste noch mal 20 sein“, einer Adaption des 50er-Jahre-Hits vom Kölner Urgestein Gerhard Jussenhoven, und dem Zarah-Leander-Evergreen „Nur nicht aus Liebe weinen“ haben sie neues Leben eingehaucht. Dabei verstehen sie es, rasante Volksmelodien, Polkas und anderen folkloristischen Zündstoff nahtlos in ihre eigenen Songs einzubauen und mit der Wucht von Rockmusik zu verstärken.

Mit energiegeladenen Bühnenshows und unermüdlicher Livepräsenz auf bundesweiten Tourneen und Festivals hängt sich Brings mit Leib und Seele rein: Keiner schwitzt lauter, keiner verausgabt sich sichtbarer, keine Band im deutschsprachigen Raum lässt die Zuschauer auf Konzerten fühlbarer und unmittelbarer an ihrer Musik teilhaben.

Die Musiker von Brings haben noch nie ein Blatt vor den Mund genommen. Dass sie bisweilen mit ihren Songs auch angeeckt sind, hat sie aber letztlich nur noch populärer gemacht.

Tickets für das Open-Air-Konzert am Samstag, 21. August, sind ab sofort und ausschließlich bei Eventim unter www.eventim.de erhältlich. Für den Besuch der Veranstaltung im Naturband Xantener Südsee besteht aufgrund der Corona-Pandemie und damit verbundener Vorschriften für alle Gäste die Verpflichtung nachzuweisen, dass man entweder vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet wurde. Der Veranstalter bittet darum, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Auch das freiwillige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ab Parkplatz sowie in Wartebereichen vor und an der Kasse, am Eingang und den Gastronomieständen wird empfohlen.

(beaw)