Xanten: Flyer für Frauen: Sieben auf einen Streich

Xanten: Flyer für Frauen: Sieben auf einen Streich

Auch Muslima können Mitglied werden bei den katholischen Frauengemeinschaften in allen Xantener Stadtteilen.

Das "k" steht im Namen, weil "katholisch" aus dem Griechischen kommt und "allumfassend" heißt. Denn genau das wollen die "katholischen Frauengemeinschaften" (kfd) sein: allumfassend, also für Menschen aller Konfessionen offen. Ob römisch-katholisch, evangelisch, jüdisch. Auch Muslima sind willkommen, wenn sie hinter den Zielen der kfd stehen, betonen Pastoralreferentin Christiane Flüchter, Eva Lorenz (kfd Birten) und Monika Horn, Sprecherin der kfd in der Region.

Was die drei im Gespräch mit unserer Zeitung noch betonen: Die sieben Frauengemeinschaften, die zur Propsteigemeinde St. Viktor gehören, bleiben eigenständig - auch wenn sie erstmals einen gemeinsamen Flyer erstellt und in einer Auflage von 1000 Exemplaren haben drucken lassen. "Sieben auf einen Streich und quicklebendig in 2018" ist der Flyer überschrieben, in dem die "Gemeinschaften von Frauen in Kirche und Gesellschaft" ihre Sprecherinnen namentlich und mit Telefonnummern bekanntgeben und auf ihre Veranstaltungen im laufenden Kalenderjahr hinweisen.

"Keine kann alles, jede kann etwas, gemeinsam schaffen wir vieles" lautet das Credo der Frauengemeinschaften St. Viktor Birten (Teamsprecherin: Claudia Keisers, Tel. 02803 4343), St. Pantaleon Lüttingen (Hiltrud Kaja, Tel. 02801 4126), St. Maria Himmelfahrt Marienbaum (Elisabeth van Bentum, Tel. 02804 8203), St. Petrus Obermörmter (Mechtild Harrer, Tel. 02804 8561), St. Martinus Vynen (Anneliese Scholten, Tel. 02804 1291), St. Willibrord Wardt (Brigitte Jansen, Tel. 02801 592) und St. Viktor Xanten (Anne Winnekens, Tel. 02801 3018).

Im Sommer haben sich die Teamsprecherinnen mit der Pastoralreferentin in deren Büro im Haus Michael getroffen, um gemeinsame Aktionen wie den neuen Flyer zu besprechen. Ihn mit Inhalt zu füllen, war Aufgabe von Monika Horn, Michaela Winnekens (kfd Xanten), Christiane Flüchter und Eva Lorenz (kfd Birten), die auch für das Layout verantwortlich zeichnet.

Immer am vierten Montag im Monat treffen sich alleinstehende Frauen um 19.30 Uhr im Haus Michael; Karnevalsnachmittage, Filmabende, Halb- und Ganztagesausflüge. Fahrradtouren stehen im kfd-Kalender ebenso wie jedes Jahr der Tag für den ökumenischen Weltgebetsgottesdienst. Monika Horn erklärt die drei Säulen, auf denen die kfd ruht: Den Glauben leben, die Persönlichkeit bilden, sich für Frauen in Kirche und Gesellschaft einsetzen. Was nur wenige wissen: Die kfd war es, die sich für die Mütterrente stark gemacht und auch dafür gesorgt hat, dass Mädchen bei Messen in der Kirche dienen dürfen. Was ebenfalls kaum jemand wissen dürfte: Die kfd hat einen Förderverein, in dem auch Männer Mitglied werden können. Für einen Jahresbeitrag von 15 Euro.

Die Frauengemeinschaften seien "ein Ort der Zugehörigkeit", heißt es in dem Flyer, der auch auf der homepage heruntergeladen werden kann. Mit 330 Mitgliedern größte kfd ist die aus Xanten, insgesamt engagieren sich 1000 Frauen in den sieben katholischen Frauengemeinschaften. Ende 30 sind die jüngsten Mitglieder, über 90 die ältesten. Wie lange es schon katholische Frauengemeinschaften gibt? "Mehr als 100 Jahre - die in Obermörmter ist 105 Jahre alt", sagt Monika Horn. Sie muss es wissen: Sie lebt in Obermörmter.

www.sankt-viktor.de/engagiert-motiviert/kfd

(jas)