Demonstration: Flüchtlinge entsetzt über Kölner Vorfälle

Demonstration: Flüchtlinge entsetzt über Kölner Vorfälle

Im strömenden Regen versammelten sich gestern knapp 50 Flüchtlinge vor dem Rathaus und verteilten Rosen. Auf Plakaten verurteilten sie die Übergriffe von Köln.

Amir verlas auf Arabisch einen Brief, in dem sich die Asylbegehrenden gegen jede Art sexueller Belästigung und jede ethische Grenzüberschreitung aussprachen. Der Syrer: "Zutiefst bedauern wir, was in der Silvesternacht in Köln passiert ist. Wir distanzieren uns von den Personen, die diese Übergriffe verübt haben."

Wir schätzen und lieben die Menschen in Deutschland für ihre Aufnahmebereitschaft." Organisiert hatte die kleine Demonstration der Arbeitskreis Asyl. Dr. Wolfgang Schneider betonte, dass die Initiative von den Flüchtlingen ausgegangen sei.

(möw/arfi)
Mehr von RP ONLINE