Frewillige Feuerwehr Sonsbeck Ein letzter Einsatz für den Unermüdlichen

Sonsbeck · Mehr als 50 Jahre war Hans-Josef Nobis im aktiven Dienst der Feuerwehr Sonsbeck. Er war Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr und in verschiedenen Leitungspositionen tätig. Jetzt ist er in die Ehrenabteilung verabschiedet worden – zum zweiten Mal.

Feuerwehrleiter Jürgen Köhlitz (l.) und der stellvertretende Bürgermeister Matthias Broeckmann (r.) dankten Hans-Josef Nobis für seinen jahrzehntelangen Einsatz bei der Feuerwehr sowie seiner Ehefrau Hannelore für die Unterstützung.

Feuerwehrleiter Jürgen Köhlitz (l.) und der stellvertretende Bürgermeister Matthias Broeckmann (r.) dankten Hans-Josef Nobis für seinen jahrzehntelangen Einsatz bei der Feuerwehr sowie seiner Ehefrau Hannelore für die Unterstützung.

Foto: Armin Fischer (arfi)

Es gibt Menschen, die tragen eine tiefe Leidenschaft in sich, die ihr ganzes Leben prägen soll. Bei manchen ist es die Kunst, Musik oder Archäologie. Es gibt aber auch jene, die sich ganz dem Schutz und der Hilfe ihrer Mitmenschen widmen. Zu ihnen gehört Hans-Josef Nobis. Mehr als 50 Jahre war er im aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Sonsbeck tätig. Er ist nicht nur Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr und hat in seiner Laufbahn verschiedene Leitungspositionen übernommen. Als viel mehr „Praktiker statt Büromensch“, wie der heute 69-Jährige selbst von sich sagt, setzte er vor allem bei unzähligen Einsätzen sein eigenes Wohl für das anderer ein. Nun wurde Hans-Jupp, wie er von seinen Kameraden liebevoll genannt wird, in die Ehrenabteilung der Sonsbecker Wehr verabschiedet.