Europa-Wahl 2019 in Xanten, Rheinberg, Alpen, Sonsbeck: Die wichtigsten Infos

Die wichtigsten Infos : Wer wählt wo – Europawahl kompakt

Bis Sonntag wird in den 28 EU-Mitgliedsstaaten das Europäische Parlament gewählt. Doch wie genau läuft diese Wahl ab und wo können die Bürger in der Region ihre Stimme abgeben? Wir haben die wichtigsten Fragen beantwortet.

Bis Sonntag sind rund 418 Millionen Europäer in 28 Ländern aufgerufen, an der Europawahl teilzunehmen. Allein in Rheinberg, Xanten, Sonsbeck und Alpen sind es mehrere zehntausend Bürger. Ausgerechnet die Briten, die vor drei Jahren für den Ausstieg aus der Europäischen Union gestimmt haben, machten am Donnerstag gemeinsam mit den Niederlanden den Anfang. In 21 EU-Ländern, auch in Deutschland, öffnen die Wahllokale am Sonntag.

Was genau wählen wir? Es wird das Europäische Parlament gewählt, dessen offizieller Sitz in Straßburg ist. Auch Brüssel und Luxemburg zählen zu den Arbeitsorten. 751 Sitze sind zu vergeben, nach dem Austritt Großbritanniens soll sich das Parlament auf 705 Sitze verkleinern. Aktuell stellt Deutschland 96 der EU-Abgeordneten. Nur das EU-Parlament können die Bürger direkt wählen, alle anderen EU-Organe nicht. Das Parlament beschließt Gesetzte, sein Einfluss ist groß, so wird dort zum Beispiel über den EU-Haushalt mitentschieden.

Barbara Nickesen, Regionaldirektorin der AOK für die Kreise Kleve und Wesel: „Europa hat dafür gesorgt, dass wir seit Jahrzehnten Frieden haben. Wir müssen alles dafür tun, Europa zu stärken, deshalb ist es wichtig, am Sonntag wählen zu gehen.“. Foto: Fischer, Armin (arfi)

Wer darf wählen? Wahlberechtigt ist jeder, der die Staatsbürgerschaft eines EU-Landes besitzt. Zudem muss ein vorgeschriebenes Wahlalter erreicht sein, das aber von Land zu Land unterschiedlich ist. In Österreich sind Bürger ab 16 Jahren wahlberechtigt, in Deutschland hingegen muss man mindestens 18 Jahre alt sein. Auch Menschen mit einem gerichtlich bestellten Betreuer dürfen wählen. Staatsangehörige eines anderen EU-Landes, die in Deutschland wohnen, dürfen ebenfalls in Deutschland abstimmen. Jeder EU-Bürger darf aber nur einmal wählen, Mehrfachabstimmungen sind nicht möglich.

Wie wählen wir? Jeder EU-Bürger hat genau eine Stimme. Mit dieser kann er eine nationale Partei wählen und so dafür sorgen, dass deren Vertreter ins EU-Parlament kommen. Einen bestimmten Kandidaten einer Partei kann man hingegen nicht wählen. Auch ist es nicht möglich, für eine Partei eines anderen Landes abzustimmen. In der Regel hat jede Partei eine Liste aufgestellt. Je weiter oben ein Kandidat steht, desto besser sind seine Chancen, ins Parlament einzuziehen. Einzelne Personen können nicht zur Wahl antreten. Da es keine Sperrklausel gibt, können sich auch kleinere Parteien Hoffnung auf einen Einzug ins EU-Parlament machen.

Wo wird gewählt? Die Städte Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten haben alle mehrere Wahlbüros, die von 8 bis 18 Uhr geöffnet haben. In Alpen gibt es sieben Büros, in Rheinberg 21, in Sonsbeck fünf und in Xanten 19. Wer in welchem Wahlbüro abstimmen kann, ist der Wahlbenachrichtigung zu entnehmen. Die Stadt Xanten hat auf ihrer Internetseite auch einen Link zum Wahlraumfinder veröffentlicht. Zudem stehen die Wahlämter in Xanten unter Telefon 02801 240, Sonsbeck unter 02838 36130, Rheinberg unter 02843 171138 und Alpen unter 02802 912510 zur Auskunft bereit. Am Wahltag sollte neben der Wahlbenachrichtigung auch ein Personalausweis oder Reisepass mitgeführt werden. Wer seine Benachrichtigungskarte verlegt hat, kann mit seinem Ausweis trotzdem an der Wahl teilnehmen.

Markus Krebber, CDU-Ratsmitglied der Gemeinde Sonsbeck: „Die EU steht für mich für Freiheit, Frieden, Gemeinschaft und Zukunft. Um das alles zu erhalten und auch weiterentwickeln zu können, sollte man sein Wahlrecht in Anspruch nehmen.“. Foto: Krebber

Welche Ergebnisse gab’s 2014? In unserer Region bekam die CDU die meisten Stimmen, teilweise mit deutlichem Abstand zu den anderen Parteien. Dahinter folgte die SPD, dann kamen die Grünen. FDP, AfD und Linke holten in Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck Ergebnisse zwischen knapp drei und fast sechs Prozent.

Rheinberg, Europawahl 2014, Ergebnisse

  • CDU 37,48 Prozent
  • SPD 33,26 Prozent
  • Grüne 10,02 Prozent
  • FDP 3,3 Prozent
  • AfD 5,7 Prozent
  • Linke 3,98 Prozent
  • Sonstige 6,27 Prozent

Xanten, Europawahl 2014, Ergebnisse

  • CDU 43,67 Prozent
  • SPD 29,84 Prozent
  • Grüne 9,18 Prozent
  • FDP 3,71 Prozent
  • AfD 3,93 Prozent
  • Linke 4,24 Prozent
  • Sonstiges 5,44 Prozent

Alpen, Europawahl 2014, Ergebnisse

  • CDU 48,32 Prozent
  • SPD 28,32 Prozent
  • Grüne 8,21 Prozent
  • FDP 3,93 Prozent
  • AfD 4,71 Prozent
  • Linke 2,61 Prozent
  • Sonstige 3,9 Prozent

Sonsbeck, Europawahl 2014, Ergebnisse

  • CDU 50,89 Prozent
  • SPD 24,37 Prozent
  • Grüne 7,98 Prozent
  • FDP 4,24 Prozent
  • AfD 4,17 Prozent
  • Linke 2,92 Prozent
  • Sonstige 5,44 Prozent
(RP)
Mehr von RP ONLINE