Xanten: Esther Bejarano und die Microphone Mafia

Xanten: Esther Bejarano und die Microphone Mafia

Am Donnerstag, 12. April, besuchen Esther Bejarano und die Microphone Mafia die Gesamtschule Xanten-Sonsbeck. Ab 19.30 Uhr erzählt Bejarano im Forum der Gesamtschule Xanten von ihrer bewegenden Geschichte. Der Einlass ist ab 18.30 Uhr.

1941 wurde Esther Bejarano in das Zwangsarbeiterlager Neuendorf gebracht, nachdem ihre Eltern von den Nazis ermordet worden waren. Von dort aus deportierte man sie im April 1943 nach Auschwitz. Sie spielte dort im Mädchenorchester, was laut ihrer Aussage einer der Gründe war, dass sie das Vernichtungslager überlebte. Die Microphone Mafia gründete sich 1989. Schnell waren die Rapper ein Aushängeschild im Kampf gegen Rassismus und rechte Gewalt. Seit 2009 treten Esther Bejarano, ihr Sohn Joram und die Microphone Mafia zusammen auf. Sie tragen dazu bei, dass die Vergangenheit nicht vergessen wird und kämpfen gegen Rassismus.

Tickets: 5 Euro für Schüler, 9 Euro für Erwachsene. Weitere Infos unter j.agbai@gexaso.de

(RP)