Eispalast in Xanten: Ziemlich coole Sache

Eispalast in Xanten: Ziemlich coole Sache

Eislaufen unter der Zirkuskuppel: Jonny junior und Jessica Casselly machen es möglich. Am Freitagnachmittag war Eröffnung für den Eispalast in Xanten.

Drei Wochen lang können Kufenflitzer und solche, die es noch werden möchten, auf der 15 mal 20 Meter großen Eisbahn ihre Pirouetten drehen, Anfänger im Unterricht oder allein ihre ersten Gehversuche auf Schlittschuhen starten. Und der Probelauf gestern Nachmittag bewies: Das spiegelglatte Eis hält. Davon überzeugten sich auch Bürgermeister Thomas Görtz und Pascal Lurvink (Edeka), die gemeinsam mit Jonny und Jessica Casselly das symbolische rote Band durchtrennten. „Herzliche willkommen hochverehrtes Publikum – denn wir sind ja immer noch im Zirkuszelt“, begrüßte Jonny Casselly junior die kleinen und großen Gäste in seinem Eispalast, die nach der Eröffnung die Gelegenheit nutzten, sich aufs Glatteis zu wagen. Ihre Schlittschuhe hatten die meisten mitgebracht. Wer ohne Kufen war, konnte sie sich auch im Vorzelt ausleihen.

Jonny und Jessica Casselly betreten mit der Eisbahn Neuland. Und wer ist schuld? Bürgermeister Thomas Görtz. Beim Joggen im Kurpark sei ihm vor Wochen die eisige Idee gekommen, mit der er beim Zirkusdirektor und seiner Frau offene Türen einlief. Auch Pascal Lurvink (Edeka-Markt in Lüttingen), Guido Lohmann (Volksbank Niederrhein) und die Rheinische Post waren schnell mit im Boot, pardon: auf der Eisbahn. Görtz gab übrigens bei der Eröffnung zu, er sei „sehr beruhigt, dass ich keine Schlittschuhe anziehen musste“, sondern in Straßenschuhen aufs Eis gehen konnte – auch wenn er es durchaus gewohnt sei, sich politisch manchmal auf dünnem Eis zu bewegen.

  • Jonnys Eispalast : Schlittschuhbahn im Zirkuszelt öffnet am Freitag

„Schon als kleiner Junge hatte ich den Traum, Zirkusdirektor zu werden oder Clown“: Zu Musik aus der Konserve fuhren nach der offiziellen Eröffnung zehn Kinder in Eisbärkostümen und auf Schlittschuhen ins Zelt, sie hielten Landesflaggen in der Hand. Sie standen respektive fuhren genauso sicher auf ihren Kufen wie Anja Reichelt und weiteren Mitglieder der Eistheaterschule Anja’s Kids aus Dinslaken. Sie begleiteten die Eröffnung  mit einer kleinen märchenhaften Show, bei der auch Katy, die Tochter von Jessica und Jonny Casselly junior, mitwirkte. Die 12-Jährige zeigte einen Ausschnitt ihrer Akrobatik am Trapez-Ring, mit der sie im Weihnachtscircus aufgetreten war.

Eislaufen unter der Zirkuskuppel: Jeder darf sich bis zum 3. Februar im Hafen Xanten aufs Eis wagen. Oder sich von den Tribünenplätzen aus am 20. Januar und 3. Februar jeweils um 11 Uhr die große Eisshow mit Anja’s Kids on Ice anschauen, ein Eismärchen mit Live-Gesang, das Choreografin Anja Reichelt geschrieben und inszeniert hat (Eintritt: Kinder acht Euro, Erwachsene 10 Euro).

Mehr von RP ONLINE