1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Ein genauer Zeitplan bis zum Wahltag

Xanten : Ein genauer Zeitplan bis zum Wahltag

Die Christdemokraten sind gut organisiert. Mitte Oktober soll der Bürgermeisterkandidat gewählt werden.

Sachlich, unaufgeregt, zielgerichtet — mit Willi Janßen hat die CDU in Xanten einen Vorsitzenden gefunden, der sich vor allem als Manager und Organisator der großen Partei mit den vielen Ortsverbänden sieht.

Das zeigt seine Vorbereitung für die Kommunalwahl. Während die meisten Parteien und Gruppierungen noch nicht einmal die Termine für die Nominierungen festgelegt haben, läuft bei der CDU trotz des gleichzeitigen Bundestagswahlkampfs die Vorbereitung wie ein Uhrwerk. Dass zusätzlich auch noch ein Bürgermeisterkandidat gefunden werden muss, kann Janßen dann auch nicht aus der Ruhe bringen. Auch für diese Entscheidung hat er alles Notwendige auf den Weg gebracht.

Der Vorstand des CDU-Stadtverbands hat, nachdem Christian Strunk erklärt hatte, nicht mehr zur Verfügung zu stehen und das Bürgermeisteramt passend zum Kommunalwahltermin im Mai aufzugeben, eine Findungskommission einberufen. Der gehören neben Janßen der Fraktionsvorsitzende Pankraz Gasseling, dessen Stellvertreterin Petra Strenk, Harold Rieß als stellvertretender Vorsitzender des Stadtverbandes und Ilse Falk, die langjährige Bundestagsabgeordnete, an.

  • Bedingung für Regierungsbeteiligung : Seehofer besteht auf PKW-Maut für Ausländer
  • CDU-Generalsekretär im Interview : Gröhe fordert Aufklärung der NSA-Affäre noch vor der Wahl
  • Zehntausend Rechtsanwälte angeschrieben : FDP verschickt wieder umstrittene Werbebriefe

Dieses Gremium nimmt noch bis zum 10. September Bewerbungen entgegen und wird am Ende eine Empfehlung abgeben. Von diesem Vorgehen will Janßen sich auch nicht abbringen lassen. "Es gibt ein Anforderungsprofil, bei dem wir uns an die Vorgaben der KPV halten, aber auch Xantener Belange einbeziehen. Anfang Oktober werden wir dem Stadtverbandsvorstand unsere Empfehlung mitteilen." Janßen betont, dass sich die Bewerber auf die Vertraulichkeit der Kommission verlassen können. Er schließt auch nicht aus, dass gegebenenfalls auch mehr als nur ein Kandidat am Ende empfohlen werden.

Unabhängig von der Empfehlung entscheidet allen die Versammlung der CDU-Mitglieder, die Mitte Oktober im Schützenhaus stattfinden wird, über den Kandidaten der Christdemokraten. Janßen betont, dass dort auch Bewerber vorgeschlagen werden können, die sich vorher nicht dem Votum der Empfehlungskommission gestellt haben.

In den Ortsverbänden laufen bereits die Vorbereitungen für die Kommunalwahl. Nach und nach werden die Kandidaten für die Wahlbezirke und ihre persönlichen Stellvertreter vorgeschlagen. Allerdings schlagen die Ortsverbände nun vor, auch in diesem Punkt entscheidet allein die Mitgliederversammlung. Mitte November werden die Besetzung der Bezirke, aber auch die Kandidaten für die Reserveliste, beschlossen werden. Über die Kreistagskandidaten wird die CDU bei der Versammlung im Oktober, wenn es in erster Linie um den Bürgermeisterkandidaten geht, entscheiden. Die CDU Xanten freut sich, dass der Kreisverband am 14. Dezember in der Domstadt in seiner Delegiertenversammlung endgültig über die Kreistagskandidaten entscheiden wird. Um das Wahlprogramm wird es dann gehen, wenn die Personalfragen geklärt sind — oder wie er es ausdrückt, wenn "Gerüst und Gerippe stehen".

Willi Janßen räumt ein, dass es der CDU insgesamt wohl nicht gelingen wird, "weiblicher" zu werden. Das Team werde aber "etwas jünger" sein. Trotzdem sei er mit der Entwicklung, die sich abzeichnet, sehr zufrieden. "Wir werden mit respektablen Kandidaten, die in Xanten fest verwurzelt sind, in die Wahl gehen".

(RP)