1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Ein Auto reicht nicht für den Urlaub

Xanten : Ein Auto reicht nicht für den Urlaub

Die Zeiten, in denen Familie Rösen komplett in Urlaub fuhr, sind vorbei. „In diesem Jahr ist alles durcheinander“, sagt Vater Thomas Rösen, der sich um den Haushalt kümmert. Seine Frau Elke war mit Tochter Anna (15) in der Karibik, dann waren die Eltern mit Hanna und Lorenz (11) in Leipzig, Jonathan (19) und Viktor (17) sind in Holland in einem Bungalowpark und Alexander (22) hat wegen seiner Piloten-Ausbildung gar keinen Sommerurlaub gehabt.

Vor zwei Jahren waren die Rösens noch mit allen fünf Kindern an der Nordsee – mit zwei Autos. „Sonst hätten wir nicht genug Platz gehabt“, sagt Thomas Rösen. Der Stress aus den Kindheitstagen ist aber längst vorbei. „Früher war das sehr anstrengend“, erinnert sich der Vater. „Da musste man seine Augen überall haben.“ Wie viele Großfamilien zog es Familie Rösen deshalb regelmäßig auf Bauernhöfe, damit die Kinder genügend zu tun hatten.

Inzwischen sind die Kinder eigenständig und das Ehepaar Rösen kann in absehbarer Zeit einen trauten Urlaub zu zweit planen. „Ein Wochenende im Jahr haben wir uns immer schon gegönnt“, erzählt Rösen. Auch das Ehepaar Peeters fährt dieses Jahr noch drei Tage nach Freiburg – alleine. „Darauf freuen wir uns schon sehr“, sagt Mutter Simone. Auf der anderen Seite wird sie in den nächsten Jahren mitansehen, wie nach und nach weniger Kinder mit in den gemeinsamen Urlaub starten. „Das wird dann schon sehr komisch“, findet sie. Das kann sich Rainer Balonier noch gar nicht vorstellen. „Vielleicht kommen dann schon die Enkel mit“, sagt er schmunzelnd. Denn eins ist für die Eltern von Großfamilien auch klar: „Der Urlaub macht mit Kindern einfach viel mehr Spaß.“

(RP)