1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Dom-Musikschule in Xanten: Musikalische Reise durch Afrika

Dom-Musikschule in Xanten : Musikalische Reise durch Afrika

An der Dom-Musikschule startet ein inklusiver Workshop für Grundschulkinder.

(pek) Erstmals bietet die Dom-Musikschule (DMX) einen inklusiven Workshop für Kinder im Grundschulalter mit und ohne Behinderung an. In den Herbstferien vom 14. bis zum 16. Oktober haben bis zu 25 Teilnehmer von 10 bis 15 Uhr die Möglichkeit, zu musizieren, zu singen, sich zu bewegen und passende Geschichten zu hören. Ein Pfleger ergänzt das Team mit sieben Lehrkräften. Anmeldungen für die Veranstaltung im Dreigiebelhaus mit dem barrierefreien Zugang sind unter 02801 2257 möglich. Die Gruppe umfasst bis zu 25 Teilnehmer; die Kosten liegen bei zehn Euro.

Man habe sich für das Grundschulalter entschieden, weil die Kinder neugierig auf etwas Neues seien, sagt Koordinatorin Valerié Petit. „Ziel ist nicht, etwas zu lernen, sondern etwas zu erleben.“ Das wird an den drei Tagen auf einer Reise durch Afrika möglich sein. Instrumente wie Djembe und Dununba, unterschiedliche große Trommeln, stammen von diesem Kontinent, die Geschichten spielen ebenfalls dort. Für die Schlaginstrumente habe man sich bewusst entschieden, weil die Vibrationen und die Rhythmik leicht in den Körper übergingen, sagt Schlagzeuglehrer Graham Sanders.

  • Foto: Martin Barth
    Moerser Apotheker über Pandemie-Management im Kreis Wesel : „Ich dachte: Ihr spinnt doch!“
  • Die Verwaltung hat vorgeschlagen, den Heeser
    Unterschriften gesammelt : Protest von Anwohnern gegen Ausbau des Heeser Wegs erfolgreich
  • Im betroffenen Betrieb in Kamp-Lintfort mussten
    Geflügelhalter können aufatmen : Kreis Wesel hebt die Sperrzone zur Geflügelpest auf

Bei der Gestaltung des Workshops sind die Pädagogen flexibel. „Wir sehen, was die Kinder ohne Zwang von sich geben möchten“, sagt Valerié Petit. Den Abschluss bildet eine Aufführung für die Eltern am letzten Tag.

Für Jürgen Kappel, Vorsitzender des Fördervereins Dommusikschule, soll dieser Workshop keine Eintagsfliege sein, sondern er möchte Ähnliches in Zukunft gern wiederholen. „Wir möchten auch Kindern mit einem inklusiven Hintergrund ein musikalisches Erlebnis geben. Es soll für alle ein Gewinn sein.“