Xanten: Die Xantener Feuerwehr rückte zu 35 Bränden aus

Xanten : Die Xantener Feuerwehr rückte zu 35 Bränden aus

(pek) Die Feuerwehr musste im vergangenen Jahr bedeutend weniger oft ausrücken als noch 2016. In seinem Jahresrückblick auf der Mitgliederversammlung zählte Pressesprecher Philipp Schäfer unter anderem 35 Feuer, 40 Einsätze wegen Brandmeldeanlagen und Rauchwarnmeldern, 38 Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Ölspuren und bei Personen in verschlossenen Wohnungen auf. Außerdem wurde die Feuerwehr elfmal überörtlich in anderen Kommunen zu Hilfe gerufen. Insgesamt verzeichnete Schäfer 150 Einsätze, im Vorjahr, als es unter anderem die großen Regenunwetter mit den Überflutungen gegeben hatte, waren es mehr als doppelt so viele gewesen. In ihren Grußworten bedankten sich Bürgermeister Thomas Görtz und Leiter Markus Windhuis bei den Mitgliedern für das Engagement und die geleistete Arbeit. Im aktiven Dienst stehen derzeit 196 Einsatzkräfte. Dazu kommen 27 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr sowie 18 Kinder der Kinderfeuerwehr. Die Ehrenabteilung besteht aus 49 Kameraden.

(pek) Die Feuerwehr musste im vergangenen Jahr bedeutend weniger oft ausrücken als noch 2016. In seinem Jahresrückblick auf der Mitgliederversammlung zählte Pressesprecher Philipp Schäfer unter anderem 35 Feuer, 40 Einsätze wegen Brandmeldeanlagen und Rauchwarnmeldern, 38 Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Ölspuren und bei Personen in verschlossenen Wohnungen auf. Außerdem wurde die Feuerwehr elfmal überörtlich in anderen Kommunen zu Hilfe gerufen. Insgesamt verzeichnete Schäfer 150 Einsätze, im Vorjahr, als es unter anderem die großen Regenunwetter mit den Überflutungen gegeben hatte, waren es mehr als doppelt so viele gewesen. In ihren Grußworten bedankten sich Bürgermeister Thomas Görtz und Leiter Markus Windhuis bei den Mitgliedern für das Engagement und die geleistete Arbeit. Im aktiven Dienst stehen derzeit 196 Einsatzkräfte. Dazu kommen 27 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr sowie 18 Kinder der Kinderfeuerwehr. Die Ehrenabteilung besteht aus 49 Kameraden.

Die Jugendfeuerwehr nahm wieder am Kreiszeltlager teil, das 2017 die Feuerwehr Hünxe veranstaltet hatte. Insgesamt haben 47 Teilnehmer auf Kreisebene Lehrgänge (Atemschutzgeräteträger, Funkausbildung, Maschinist für Löschfahrzeuge, ABC-Lehrgang und so weiter) besucht.

Für dieses Jahr 2018 stehen wieder viele Anschaffungen auf der Agenda. "Zunächst einmal soll der Umbau des Feuerwehrhauses in Birten fertiggestellt werden. Bei einem Investitionsvolumen von rund 650.000 Euro ist die Fertigstellung für den Sommer geplant", berichtete Schäfer. Für Birten und Xanten-Nord kommen zwei neue Mannschaftstransportfahrzeuge. Ein neuer Gerätewagen Logistik sowie ein Tanklöschfahrzeug werden für den Löschzug Mitte beschafft. Schäfer: "Größte Investition wird der Neubau des Feuerwehrhauses in Wardt sein. Mit einem Volumen von rund 1,25 Mio Euro soll der Baubeginn in diesem Jahr erfolgen."

Anschließend wurden verdiente Feuerwehrkameraden befördert und für ihre Tätigkeiten geehrt. Neu in der Ehrenabteilung sind Hauptbrandmeister Walter van Bebber und Unterbrandmeister Josef Hussmann (beide Birten/ 31 Jahre Dienstzeit) und Hauptbrandmeister Johannes Wienemann (Wardt, 49 Jahre Dienstzeit). Dienstjubiläen hatten Unterbrandmeister Benjamin Hanrath (Xanten-Mitte, 25 Jahre Zugehörigkeit), Hauptfeuerwehrmann Thomas Wolfram (Wardt, 35 Jahre) und Stadtbrandinspektor Markus Windhuis (Leitung der Feuerwehr, 35 Jahre).

(kump)
Mehr von RP ONLINE