Xanten: Die Ergebnisse der U-18-Wahl

Xanten : Die Ergebnisse der U-18-Wahl

Angela Merkel ist und bleibt die Bundeskanzlerin der Republik Deutschland. Sie erhielt 26,56 Prozent der Stimmen. Mit wem sie allerdings eine Koalition eingeht, das steht noch nicht fest. Möglich wäre eine Große Koalition mit der SPD (22,46 Prozent) oder aber auch eine Jamaika-Koalition. Die Grünen erhielten immerhin 12,29 Prozent der Stimmen, die FDP nur 5,01 Prozent der Stimmen.

Das jedenfalls ist das Ergebnis der U-18-Wahl, die jetzt in Xanten stattgefunden hat. Die Idee dazu hatte Georg van Schyndel. "Ich wollte etwas gegen die Politikverdrossenheit tun und junge Leute an das Thema Wahl heranführen", sagt der Leiter der Jugendkulturwerkstatt "eXit". Mit Erfolg: Mehr als 650 Schüler der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck sowie der Walter-Bader-Realschule Xanten beteiligten sich an der U-18-Wahl. Sie stimmten in der vergangenen Woche im Wahllokal "Jugendkulturwerkstatt" ab. "Dazu habe ich extra drei Wahlkabinen sowie eine Urne bei der Stadt ausgeliehen. Es sollte schließlich alles so realistisch wie möglich sein", sagt van Schyndel, der gestern Morgen mit Vertretern der beiden Schulen die Ergebnisse präsentierte.

"Das Ergebnis ist altersgemäß", sagt Karim Rahman. Der Lehrer der Gesamtschule freut sich vor allem darüber, dass Links- und Rechtsradikale bei den Schülern so gut wie keine Rolle spielen. Gesamtschulleiter Frank Pieper findet das ganze Projekt toll. Und Nadine Burghaus von der Walter-Bader-Realschule sagt: "Die Schüler haben sich, als sie sich einmal damit beschäftigt haben, sehr für die Wahl interessiert. Sie konnten das Ergebnis gar nicht abwarten."

Eine davon ist Medina Yagecibulut. Die 14 Jahre alte Gesamtschülerin hat sich bereits mit ihren Eltern über die Wahl auseinandergesetzt. Ihre Mitschülerin Lena Worm (13) findet es toll, dass es überhaupt so eine Gelegenheit gab. Gleiches sagen auch Noah Gelenk (15) und Tim Franken (16) von der Realschule und mahnen: "Geht wählen!"

(RP)
Mehr von RP ONLINE