1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Diamantene Hochzeit Sonsbeck: Als König zum Traualtar

Diamantene Hochzeit in Sonsbeck : Als König zum Traualtar

Käthe und Erwin Willemsen feiern am Mittwoch, 1. Dezember, Diamantene Hochzeit und sehen auf 60 Jahre Eheglück zurück. Dabei hätte die Trauung fast verschoben werden müssen, nachdem der Junggesellenschütze den Vogel abschoss.

Sie ist gebürtig aus Veen, er stammt aus Kapellen. Doch es war in Sonsbeck, dass sich Käthe und Erwin Willemsen kennen und lieben gelernt hatten. Beim Reiterball zum traditionellen Oster-Pferderrennen vom RV Graf Haeseler sind sie sich das erste Mal begegnet. Seitdem ist das Paar unzertrennlich. Am Mittwoch, 1. Dezember, feiern Käthe und Erwin Willemsen ihre Diamantene Hochzeit und damit das 60. Jahr ihrer Vermählung.

Die Begegnung beim Reiterball hatte Eindruck hinterlassen. Für beide war es Liebe auf den ersten Blick, wie Erwin Willemsen bestätigt. Ihm war gleich klar, Käthe sei die Frau, die er heiraten wolle. Doch mit damals zarten 18 Jahren war die Hauswirtschafterin, die in der Sonsbecker Fleischerei Heursen gearbeitet hatte, noch zu jung für den Gang zum Traualtar. „Meine Eltern waren sehr konservativ, das hätten sie niemals erlaubt“, erzählt die heute 81-Jährige. Also harrte das Paar aus, bis Käthe die 21 Lenzen voll machte. Doch fast hätte Erwin Willemsen nochmals zwei Jahre länger auf seine Herzdame warten müssen.

  • St.-Anna-Schützenbruderschaft Sonsbeck-Balberg : Nach 400 Jahren im Aufbruch
  • Gemeinschaftswerk (v.l.): Lothar Willemsen (St. Anna),
    Zusammenarbeit von Vereinen : Sonsbecks neue Schießanlage ist bald fertig
  • Siegerehrung bei den Anna-Schützen: Es gab
    Schützentradition in Sonsbeck : St.-Anna-Schützen starten ins Jubiläumsjahr

Er war damals Mitglied der Kapellener Junggesellenschützen. Drei Monate vor der geplanten Hochzeit schoss er den Vogel ab, wurde 1961 Schützenkönig der Gemeinschaft. Das Problem: Die Regeln der Junggesellschützen legten fest, dass man nach Erhalt der Königswürde zwei Jahre lang nicht heiraten dürfe. Also was jetzt? Erwin Willemsen fasste sich ein Herz, ging zum Pastor und fragte ihn um Erlaubnis, ob er seine geliebte Käthe nicht doch endlich ehelichen dürfe. „Wir hatten zum Glück ein gutes Verhältnis“, erzählt der heute 85-Jährige. „Der Pastor sagte, wenn ich ihm einen ausgebe, ginge die Hochzeit schon in Ordnung“, ergänzt er lachend.

Vielleicht auch deshalb ist die Begeisterung für das Schützenwesen bei dem Paar niemals erloschen. Erwin Willemsen wechselte später zur St.-Anna-Schützenbruderschaft Sonsbeck-Balberg, der er nun seit mehr als 50 Jahren angehört und die er schon zweimal, 1972 und 1992, als König repräsentierte. Auch diverse Vorstandsposten übernahm der gelernte Elektriker, der fünf Jahre in der Kohleförderung und ab 1961 für 30 Jahre bei Bayer gearbeitet hat.

Käthe Willemsen unterstütze ihren Mann stets in dem Hobby, half bei Veranstaltungen im Service oder beim Auf- und Abbau mit, war bei allen Festen an seiner Seite. „Ein Frühschoppen ohne meine Frau käme für mich nicht infrage“, betont Erwin Willemsen. „Wir haben immer alles gemeinsam gemacht“, verrät er als Geheimnis ihrer ebenso langen wie glücklichen Ehe. Ob die regelmäßigen Skat-Abende mit Freunden, die über 30 Jahre fast wöchentlichen Campingreisen in die Niederlande oder die Gartenarbeit – Käthe Willemsens großes Hobby – an allem wirkte das Paar gemeinsam mit. Als langjährige Bezirkshelferin in der Frauengemeinschaft kann Käthe Willemsen die Leidenschaft ihres Mannes sogar gut verstehen. „Bei den Schützen war es ja auch immer schön, vor allem die enge Gemeinschaft, selbst zwischen Jung und Alt.“

Soviel Herzblut färbt ab: Sohnemann Lothar Willemsen (58) ist Brudermeister bei den St.-Anna-Schützen, der 25-jährige Enkel Michael Willemsen Fahnenschwenker. Ein Traum der gesamten Familie war es gewesen, anlässlich des 400-jährigen Bestehens der Bruderschaft nach Rom zu fahren. Die Reise musste aber wegen der Pandemie abgesagt werden.

Und nicht nur die: Die Feier zu Käthe Willemsens 80. Geburtstag fiel Corona ebenso zum Opfer wie das Geburtstagsfest zu Erwin Willemsens 85. „Wir waren immer sehr vorsichtig, mit unserem Sohn haben wir uns zeitweise nur durchs hintere Fenster unterhalten, weil er als Polizist in Duisburg mit vielen Leuten in Kontakt kommt“, erzählt Käthe Willemsen. Und doch muss nun auch die mit 63 Gästen geplante Feier zur Diamantenen Hochzeit verschoben werden. „Bis zur vorigen Wochen haben wir alle noch gehofft, die Nachbarn hatten schon alles fürs Kränzen vorbereitet“, erzählt das Paar. „Mir stand das Wasser bis zur Nasenspitze“, verdeutlicht Erwin Willemsen seine Enttäuschung. Am kommenden Sonntag soll nach der Messe nun nur mit dem engsten Familienkreis im Waldrestaurant Höfer angestoßen werden. Das große Fest soll dann im Mai 2022 stattfinden.

(beaw)