1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Der Xantener Carnevalsverein (XCV) feiert seine 50. Narrensession

Karneval in Xanten : Leinen los für die Jubiläums-Session des XCV

Xantener Carnevalsverein wurde vor 50 Jahren aus der Taufe gehoben. Der Vorstand hat jetzt das närrische Programm vorgestellt.

Die weiße Weste trägt man im Vorstand des Xantener Carnevals Vereins (XCV) schon seit 50 Jahren. Der Grund, warum Theo Meier, Theo Ullenboom und Karl-Willi Weber vor einem halben Jahrhundert etwa 100 Xantener und Bürger umliegender Dörfer angeschrieben hatten, war ein ganz simpler: Die drei wollten einen Karnevalsverein gründen, um humorvolle rheinische Büttenabende zu organisieren.

Am 27. Februar 1969 war es im Hotel Hövelmann am Markt so weit: „So gründen wir denn in diesem Augenblick den Xantener Karnevalsverein. Es lebe der XCV“, proklamierte Hans de Fries, hob sein Glas und ließ sich zum Vize-Vorsitzenden wählen. „Chef“ wurde Theo Evertz, Theo Ullenboom war Geschäftsführer, Peter Scholten sein Stellvertreter. Bei Wilhelm van Husen waren die Finanzen in guten Händen.

„Vor 50 Jahren war man schlau und gründete den XCV“ – unter dieses Motto hat der Vorstand um den Vorsitzenden Ralf Hußmann die 50. Auflage der Karnevalsveranstaltungen im Saal des Schützenhauses auf dem Fürstenberg gestellt. Mit Willi Theunissen (Vize-Vorsitzender), Schriftführer Leon Weber, Schatzmeister Christian de Fries und dem technischen Leiter Tim Schmitz stellte der XCV-Präsident im Vereinslokal Holt (An de Poort) das jecke Programm im Jubiläumsjahr vor.

  • „Ne bergische Jong“ kommt nach Xanten.
    Karneval in Xanten : Xantener Narren feiern ihren Sitzungskarneval
  • Tanzgarde des XCV (Archiv).
    Gelungene Jubiläumssession : Trainerwechsel bei der Kindertanzgarde des XCV
  • Jamal Naji, Chefcoach von TuSEM Essen,
    TuS-Trainer ersteigern Übungseinheit : Xantens Handballer trainieren mit TuSEM-Coach Jamal Naji

Das hat schon im November begonnen, als man nach dem Hoppeditz-Erwachen mit Ben-Lica I. (Schibgilla) und Lucy I. (Schmidt) das zehnte XCV-Kinderprinzenpaar proklamierte. Die Tollitäten werden durch ihre Pagen Benedikt und Magdalena (Lindemann) unterstützt, sind auch im Blutwurstsonntagszug, 23. Februar, mit einem Prinzenwagen dabei, von dem aus sie mit Florian I. und Ella I., Kinderprinzenpaar in der vorigen Session, Kamelle ins Fußvolk werfen. Genau wie der XCV-Elferrat, der noch kräftig an seiner „Narrenarche“ zimmert.

Zurück zum Saal-Karneval im 300 Plätze fassenden Schützenhaus. Der startet beim XCV am Samstag, 1. Februar, um 16.11 Uhr mit der Damensitzung, bei der auch wieder ein Männerballett auftritt. Tags drauf später, am Sonntag, 2. Februar, geht es weiter mit dem Kinderkarneval ab 15.11 Uhr, bei dem ein Clown gute Laune verbreiten will. „Party meets Bütt“ heißt es am Samstag, 15. Februar, ab 19.11 Uhr – ein Abend, der von Comedy, Musik vom Bundesspielmannszug St. Victor, den Drummerholics und den Spökes, Büttenreden und von der Partystimmung lebt.

Mit Stefan Bullmann steht erstmals wieder ein „Xantener Jung“ auf der Bühne. Mit von der Partie in der Bütt sind der „unglaubliche Heinz“ aus Emmerich und „Ne Spätzünder“ aus Köln. Die drei Tanzgarden des XCV treten auf. Auf besonderen Wunsch von Präsident Hußmann zeigt die Große Garde zum Jubiläum auch einen Showtanz.

18 Euro kostet die Karte für die schon fast ausgebuchte Damensitzung am Samstag, 1. Februar, 16.11 Uhr. Für den Kinderkarneval am Sonntag, 2. Februar, ab 15.11 Uhr braucht’s keine Karte; der Eintritt an der Tageskasse kostet 2,50 Euro. Voll wird’s auch auf der „Party meets Bütt“ am Samstag, 15. Februar, 19.11 Uhr. Karten gibt es im Café de Fries, Kurfürstenstraße 8. Alle Veranstaltungen sind im Schützenhaus auf dem Fürstenberg.

www.x-c-v.de