Xanten : Der neue Kaiser

Der Vogel wollte einfach nicht fallen. Bis Mitternacht kämpften die Birtener Könige, bis endlich auch der letzte Span hinunterfiel. Andreas Hussmann wurde schließlich umjubelt – nach dem 549. Schuss.

Dass es kein leichter Sieg werden würde, war den Aspiranten sicherlich klar, als sie zum Jubiläumskaiserschießen anlässlich des 700-jährigen Bestehens der St.-Viktor-Bruderschaft Birten antraten. Immerhin hatte jeder von ihnen bereits die Königswürde errungen und wusste, welche Nervenstärke es kostet, sich gegen die Konkurrenz zu behaupten.

Mit einem so widerspenstigen Kaiservogel hatte jedoch niemand vor dem Wettbewerb gerechnet. Bis Mitternacht zog sich das Kaiserschießen am Schützenhaus an der Gindericher Straße hin. Zum Schluss hatte Andreas Hussmann das nötige Quäntchen Glück und Durchhaltevermögen an der Armbrust und machte um Punkt null Uhr mit dem 548. Schuss dem zähen Federvieh nach stundenlangem Ringen den Garaus.

Der 37-jährige Straßenwärter, der die St.-Viktor-Bruderschaft von 2005 bis 2007 als Schützenkönig regierte, war erschöpft aber glücklich über den hartumkämpften Kaisertitel. "Das ist schon etwas ganz Besonderes", sagte Hussmann, der seit 1987 im Landestambourcorps Birten Querflöte spielt. Als besondere Ehre darf der neue Kaiser das uralte Königssilber tragen. "Das liegt normalerweise im Tresor", so Hussmann. Die älteste Plakette an der Königskette stammt aus dem Jahr 1787.

  • Xanten : Klaus und Barbara Ratz regieren in Birten
  • Xanten : Klaus Ratz holt den Vogel von der Stange
  • Xanten : Proben fürs Birtener Krippenspiel

Von den 25 noch lebenden Majestäten der Bruderschaft waren 19 zum Kaiserschießen angetreten. Vor Beginn des Schießwettbewerbes wurde der Vogel in einer feierlichen Zeremonie mit Schnaps "getauft", ein traditioneller Brauch beim Kaiserschießen. Alle Teilnehmer des Kaiserschießens bekamen einen Erinnerungsorden. Folgende Preise wurden vergeben: Andreas Hussmann (Kopf), Franz Kerkhoff (linker Flügel), Jossy Theißen (rechter Flügel), Michael Reis (Schwanz), Manfred Greeven (linker Fuß), Thomas Bergmann (rechter Fuß).

Kinderkönigin Celina Matzen

Beim Kinderkönigsschießen gewann Celina Matzen, die ihren Bruder Nils zum König erwählte. Auch in diesem Wettbewerb leistete der Vogel an der Stange lange Widerstand und fiel erst beim 363. Schuss. Weitere Preise holten Tim Rynders (Kopf), Luc Dellmann (linker Flügel), Florian Behrens (rechter Flügel), Lukas Nahs (Schwanz), Celina Matzen (5. Preis), Noel Tekata (6. Preis), Eric Dellmann (7. Preis) und Florian Kerkhoff (8. Preis).

Im Anschluss an das Kinderkönigsschießen, das die St. Viktor-Bruderschaft jährlich im Wechsel mit den Birtener Bürgerschützen ausrichtet, fand dann die festliche Parade mit dem Kinderkönigspaar statt.

(RP)