Xanten Der Autogas-Konter

Xanten · Die wirksamste Antwort auf die explodierenden Preise für Benzin und Diesel ist Autogas. Die Nachrüstung der meisten Pkw ist unproblematisch, sagt Edwin Los, Peugeot-Konzessionär in Marienbaum. Das Interesse daran steigt.

 Peugeot-Konzessionär Edwin Los (re.) und Mitarbeiter Timo Simons haben einen Gastank für LPG auf dem Werkstattwagen; der Tank wird in die Mulde fürs Reserverad eingebaut.

Peugeot-Konzessionär Edwin Los (re.) und Mitarbeiter Timo Simons haben einen Gastank für LPG auf dem Werkstattwagen; der Tank wird in die Mulde fürs Reserverad eingebaut.

Foto: Fischer

Während die Preise für Benzin und Diesel ständig schwanken und jetzt offensichtlich alle bis dato geltenden Schmerzgrenzen überschreiten sollen, ist der Preis für Autogas nahezu stabil. "Schwankungen wie bei den Kraftstoffen aus Mineralöl kennen wir nicht", sagt Carsten Terhorst, der auf seinem Firmengelände von Greenol am Küvenkamp 1 b im Xantener Gewerbegebiet auch Autogas (LPG) verkauft.

Und Terhorst fügt hinzu: "Unsere Kunden haben jetzt nur ganz zufriedene Gesichter." Was nachvollziehbar ist, denn ein Liter Autogas kostet beim ihm 67,9 Cent. Terhorst: "Bis zum Beginn der Frostperiode konnten wir noch einen Preis von 64,9 Cent halten. Aber weil Flüssiggas auch als Heizgas eingesetzt wird, steigt der Preis im Winter."

LPG-Tank wie ein Donut

Autofahrer müssen für sich genau nachrechnen, ob sich für ihre Bedürfnisse eine Nachrüstung des Pkw rechnet. In der Peugeot-Vertretung in Marienbaum (Automarkt Schulz & Los GmbH) werden ausschließlich Peugeot-Modelle umgerüstet — und zwar auf die Verbrennung von LPG. Diese Mischung aus Propan und Butan ist technisch besser zu händeln als Erdgas (CNG).

Edwin Los: "LPG wird bereits bei vergleichsweise geringem Druck von 30 bar flüssig; für Erdgas werden 300 bar Druck benötigt." Was in der Praxis bedeutet, dass ein LPG-Tank (Los: "Der sieht aus wie ein Donut") in der Mulde des Reserverades Platz hat, während für CNG mehrere Tanks im Fahrzeug verteilt werden müssen. Was Auswirkungen auf die Reichweite des Fahrzeuges hat. Tanks für LPG können — je nach Fahrzeuggröße — für bis zu 1000 Kilometer reichen; bei Erdgas liegt die Reichweite zwischen 200 bis 400 Kilometer.

Die Nachrüstung von Pkw-Fahrzeugen auf LPG funktioniert "bei allen Benzinmotoren mit Zündkerze". Was heißen soll: Dieselmotoren fallen komplett raus; für Benzinmotoren mit sogenannter Direkteinspritzung (etwa ab 2010) arbeiten die Hersteller von Autogasanlagen noch an einer Lösung. Die Kosten für die Umrüstung richten sich nach Größe des Motors und der Anzahl der Zylinder. Edwin Los gibt die Kosten mit "1200 bis 2800 Euro" an.

Obwohl es zahlreiche Anbieter gibt, arbeitet der Peugeot-Konzessionär nur mit einem zusammen, dessen Produkt die Werkstatt seit Jahren einbaut "und mit dem wir keine Probleme hatten". Doch der Markt sei üppig bestückt.

(RP/rl)