Xanten: "Das wurde höchste Zeit"

Xanten: "Das wurde höchste Zeit"

Die erste Veranstaltung auf Teilbereichen des neugestalteten Marktplatzes fand positive Resonanz. Der Marktplatz war Thema und wurde nicht aus den Augen verloren. Männer fachsimpelten über technische Detailfragen bei den Pflasterarbeiten oder die noch anstehende Kanalerneuerung.

"Wenn der Platz mal fertig ist, dann wird das Gesamtbild sicherlich sehr schön", meinte Hans-Hermann Schmitz hingegen von der gleichnamigen Puppenstube. "Hervorragend", so der Kommentar von Hermann Lischkowitz. Gertrud Drissen, Mitarbeiterin bei "Vossibär", konnte das Treiben auf dem Markt vom Geschäft aus beobachten. Trockenes Wetter mit Sonnenscheinphasen sorgten ebenfalls für gute Laune. "Endlich kann man an diesem Wochenende wieder laufen und ist nicht auf die engen Wege rund um den Marktplatz angewiesen."

Die Neugestaltung sei nötig gewesen, hieß es an anderer Stelle. "Das wurde höchste Zeit. Wir nehmen gerne die Verzögerung in Kauf", meinten Gertrude Neuhaus und Doris Peters vom Unicef-Stand.

  • Xanten : Xanten bereit fürs Spektakelwochenende

"Xanten kann sich glücklich schätzen" war ebenfalls ein oft gehörtes Kompliment. Vorbei sei die Zeit der Unebenheiten und Stolperfallen, die nicht nur Rollatorfahrern Schwierigkeiten bereitet hatten. "Die Steine waren einfach sehr glatt, vor allem, wenn es geregnet hatte", meinte eine ältere Besucherin.

(RP)