Xanten: Das ist der neue Pfarreirat in Xanten

Xanten: Das ist der neue Pfarreirat in Xanten

Wahlbeteiligung bei 18,6 Prozent: ein deutlich Anstieg gegenüber 2013.

Mit einer so deutlich gestiegenen Wahlbeteiligung hatte kaum jemand gerechnet. Es waren exakt 2000 Wähler von 10.985 Wahlberechtigten, die mit ihren Stimmzetteln über die Zusammensetzung des neuen Pfarreirats entschieden haben. 18,6 Prozent sind mehr als drei mal so viele Wähler wie bei den letzten Wahlen zum Pfarreirat im Jahre 2013.

Insofern hat sich Entscheidung ausgezahlt, alle wahlberechtigten Mitglieder der Propsteigemeinde persönlich anzuschreiben und zur Briefwahl einzuladen. Auch die Neuwähler zwischen dem 14. und 16. Lebensjahr konnten entsprechend aktiviert werden. 35 von 237 wahlberechtigten jungen Katholiken (immerhin 14,8 Prozent) ließen sich zur Stimmabgabe bewegen.

Folgende zwölf Kandidaten wurden in den Pfarreirat der Propsteigemeinde gewählt: Jeanette Albrecht (40) aus Lüttingen , Studentin; Norbert Beuckmann ( 64) aus Lüttingen , Lehrer im Ruhestand; Annette Breuer (57) aus Vynen, Erzieherin; Stefan Hauk (45) aus Xanten, Lehrer; Heinz-Hubert Janßen (61) aus Obermörmter, Landwirt; Johannes Reißmüller (35) aus Marienbaum , Sonderschullehrer; Ursula Remy (61) aus Birten, Hausfrau; Dagmar Schmithuysen (52) aus Lüttingen, Grundschullehrerin; Franziska van Straelen (16) aus Vynen, Schülerin; Ulrich Tönnishoff (42) aus Marienbaum, Sozialpädagoge; Gerhard van Xanten ( 68) aus Xanten , Rentner und Casparo Zumkley (42) aus Birten , Justizvollzugsbeamter a.D.

Der neue Pfarreirat konstituiert sich auf seiner ersten Sitzung am 29. November. Da wird auch der Vorstand gewählt. Die Propsteigemeinde wünscht den gewählten Frauen und Männern für die nächsten vier Jahre "Glück und Gottes Segen".

(RP)