Xanten: Das Gnadenbild ist wieder da

Xanten: Das Gnadenbild ist wieder da

Marienbaum (RP) Zwei Tage früher als geplant, wurde am Dienstag das Marienbaumer Gnadenbild zurück an seinen angestammten Platz in der Himmelfahrt-Kirche gebracht. Der freudige Moment wurde sprichwörtlich durch alle Glocken eingeläutet. Durch das Vollgeläut aufmerksam geworden, kamen spontan einige Gläubige, um vor dem Gnadenbild zu beten.

Seit 1430 wird die heilige Jungfrau Maria in Marienbaum unter dem Titel "Zuflucht der Sünder" verehrt. Nach ältester Überlieferung war die Madonna damals in einem Baum mit treppenförmigem Stamm ("Trappenboom") erschienen. Durch ihre Verehrung erlangten viele Menschen Heilung und Trost für ihr Leben.

Die Rückkehr des Gnadenbildes erfolgte nun pünktlich zu Pfingsten: Am Sonntag, 20. Mai, um 9.30 Uhr wird Weihbischof Rolf Lohmann in der Marienbaumer Kirche ein feierliches Pontifikalamt zelebrieren, mit dem der Abschluss der Renovierung begangen wird. Im Anschluss sind die Gottesdienstteilnehmer zu einem Umtrunk auf dem Kirchvorplatz eingeladen. Neben dem Gnadenbild sind auch weitere Figuren und Bilder in die Kirche zurückgekehrt, darunter die Salvator-Figur von Heinrich Douvermann aus dem 16. Jahrhundert. Sie war erst kurz vor dem Brand restauriert worden und steht nun (mit kurzer Unterbrechung) zum ersten Mal seit sieben Jahren an ihrem Platz über dem Tabernakel.

(RP)