Damensitzung des XCV im Schützenhaus Xanten beigestert 300 Närrinnen

Damensitzung im Schützenhaus Xanten : Tanzgruppen treffen auf Teufelchen

Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstag bei der Damensitzung des XCV im Xantener Schützenhaus. Etwa 300 Närrinen wurde ein überzeugendes Programm geboten.

Bereits seit mehr als zehn Jahren zählt der große Saal des Xantener Schützenhauses mit dem Programm, das der Xantener Carnevals-Verein für die dortige Damensitzung bereithält, zu den Hochburgen des niederrheinischen Frauenkarnevals. So kamen auch am Samstag rund 300 kostümierte Närrinnen zu der vierstündigen Veranstaltung, durch die Vereins- und Sitzungspräsident Ralf Hußmann in lockerer und amüsanter Manier führte und tollen Acts aus Comedy, Tanz und Musik ankündigte.

Nicht nur große Gruppen von Teufelchen, Elfen, Meerjungfrauen und Hippies genossen die Karnevalsstimmung in dem bunt dekorierten Saal, auch den vielen Bühnenstars stand die helle Freude ins Gesicht geschrieben. Schon vor der Eröffnung stimmte der Bundespielmannszug St. Victor die Gäste mit Titeln wie dem „Kölsche Jong“ auf einen sehr kurzweiligen Abend ein.

Dass der Sitzungspräsident nicht zu viel versprochen hatte, bewiesen Franz-Josef Frings als „Et Lisbeth – the Voice of Wanne Eickel“ und Sabine Holzdeppe aus Bergisch Gladbach als „Vingströschen“. Angereist war auch die Showband „Kleefse Tön“, die das Publikum mit ihrem Auftritt vollauf begeisterte. Was wäre eine Karnevalssitzung ohne Tanzformationen? Mit einem flotten  Gardetanz trat das Veener Krähenballett auf, auch das Xantener Flönz Ballett kam ausgesprochen gut bei den ausgelassen feiernden Damen an. Besondere Highlights waren die Showtänze der Xantener Tanzgarden. Von den drei Gruppen, die in Xanten ausgebildet werden, traten die Showtanzfunken, trainiert von Nathalie Brandowski und Katrin Geisdorf, und die XCV-Tanzgarde von Trainer Wolfgang Scheer auf.

Viele kreativ kostümierte Damen saßen im Publikum. Foto: Christoph Reichwein (crei)

 Die von Alina van Schyndel, Nadine Inderfurth sowie Nadine Pauschert ausgebildete Kindertanzgarde besucht nur die Kindersitzung und karnevalistische Veranstaltungen in Kindertagesstätten sowie Senioreneinrichtungen. So ließ es Scheer wissen, der als ein Urgestein des Aachener Karnevals – er zählt zu den Europameistern im Gardetanz – nach Xanten gekommen ist und mit Stolz darauf hinwies, dass sich immer wieder zahlreiche Mädchen zur Gardetanz-Ausbildung melden. Geisdorf und Scheer waren sich einig: „Die Auftritte bei der Damensitzung sind besonders reizvoll für uns, da im Publikum nicht nur viele Mütter unserer Tänzerinnen, sondern auch viele ehemalige Mittänzerinnen sitzen.“

Zu den vielen Müttern im Publikum zählte auch Veronika Vonderbank, deren Tochter Jana bei der XCV-Tanzgarde mitmischt. Mit Freundin Birgitta Tognino und Sonja Hußmann war sie sich einig, dass die Gardetanz-Vorführungen zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehörten. „Besonders gut gefallen hat uns auch die Showband Kleefse Tön, die sich durchaus mit der Kölner Karnevalsband Querbeat messen kann“, erklärte Hußmann. Diese Band müsse unbedingt auch im nächsten Jahr wiederkommen, so der gemeinsame Wunsch.

Mehr von RP ONLINE