1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Corona in Xanten: Blutwurstkomitee sagt Straßenkarneval 2022 ab

Steigende Infektionszahlen : Blutwurstkomitee sagt Straßenkarneval in Xanten ab

Lange hatte das Xantener Blutwurstkomitee gehofft, dass 2022 wieder Karneval gefeiert werden kann, zumindest unter freiem Himmel. Angesichts der steigenden Infektionszahlen werden aber alle Veranstaltungen abgesagt.

Auch in diesem Jahr wird es in Xanten keinen Straßenkarneval geben. „Wir machen nichts“, sagte Werner van Gemmeren, Präsident des Blutwurstkomitees, am Donnerstag im Gespräch mit der Redaktion. Alle Veranstaltungen fielen aus. „So traurig es auch ist.“ Aber die Infektionszahlen gingen deutlich nach oben. „Man kann nicht Karneval feiern.“ In den vergangenen vier Tagen sind im Kreis Wesel schon mehr als 2800 neue Corona-Infektionen gemeldet worden – mehr als sonst in einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg bis Donnerstag auf 640,7. So hoch war sie im Kreis Wesel noch nie.

Wegen der Pandemie und der unsicheren Lage hatte das Blutwurstkomitee schon im vergangenen Sommer entschieden, dass es 2022 keinen Karnevalszug in Xanten geben wird, damit die Wagenbauer nicht erst viel Zeit und Geld in die Vorbereitungen stecken, aber dann doch nicht ziehen können. Stattdessen war eine Marktfete mit Verlosung geplant gewesen, wie van Gemmeren erklärte. Aber auch sie ist jetzt abgesagt, genauso wie die Party im Schützenhaus und auch der traditionelle Rathaussturm der Möhnen an Altweiber. „Man kann nicht auf Abstand feiern“, sagte van Gemmeren. Und mit Alkohol würden die Corona-Regeln schnell vergessen. Dadurch steige aber das Infektionsrisiko. Deshalb sei ein Straßenkarneval zurzeit nicht möglich.

(wer)