Treffen im Waldrestaurant Höfer CDU Sonsbeck ehrt Jubilare beim Martinsgansessen

Sonsbeck · Rund 70 Mitglieder und Gäste sind zum traditionellen Martinsgansessen der CDU Sonsbeck im Waldrestaurant Höfer gekommen. Auszeichnungen gab’s für langjährige Treue.

 Vorsitzender Matthias Broeckmann (l.) und Josef Elsemann (r.) ehrten (v.l.) Heinz Breer, Reiner Weber und Gerd Tebart für ihre langjährige Treue.

Vorsitzender Matthias Broeckmann (l.) und Josef Elsemann (r.) ehrten (v.l.) Heinz Breer, Reiner Weber und Gerd Tebart für ihre langjährige Treue.

Foto: CDU Sonsbeck

Einen gelungenen Abend im Kreis der Sonsbecker CDU haben mehr als 70 Mitglieder und Gäste beim Martinsgansessen im Waldrestaurant Höfer erlebt. Dabei wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Für Unterhaltung sorgte der Musikverein Harmonie.

Ortsverbands-Vorsitzender Matthias Broeckmann begrüßte zu Beginn herzlich Pfarrer Günter Hoebertz, den Altbürgermeister und Senioren-Union-Vorsitzenden Leo Giesbers sowie den Fraktionsvorsitzenden Josef Elsemann. Auch der Vorsitzende der Kreistagsfraktion, Frank Berger, ist gekommen. Entschuldigen mussten sich Bürgermeister Heiko Schmidt und die Kreisvorsitzende Charlotte Quik.

Gemeinsam mit Elsemann ehrte Broeckmann anschließend Heinz Breer und Reiner Weber für ihre 40-jährige und Gerd Tebart sowie Karin Weber für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Bevor die Jubilare eine Urkunde mit Nadel und ein Geschenk erhielten, informierte der Vorsitzende über ihre Aktivitäten in der CDU. Für die erkrankte Karin Weber nahm Sohn Reiner die Auszeichnung entgegen.

Nach dem gemeinsamen Essen, bei dem Gans und Ente und weitere Spezialitäten den Gaumen verwöhnten, stand das Jugendblasorchester des Musikvereins Harmonie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Dirigent Peter Mocha schaffte es, seine Begeisterung für Musik auf die Jugendlichen zu übertragen, die mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire für Beifall sorgten. Eine spontane Sammlung für das Jugendblasorchester erbrachte mehr als 300 Euro, die gerne entgegen genommen wurden.

Nach der Musikeinlage saßen die Teilnehmer noch lange gemütlich zusammen.