Sonsbeck: Breitbahnnetz: Sonsbeck macht mit beim Ausbau

Sonsbeck : Breitbahnnetz: Sonsbeck macht mit beim Ausbau

Der Gemeinderat hat dem Ausbau eines Breitbandnetzes bis in die Randbezirke geschlossen zugestimmt. Damit beteiligt sich auch Sonsbeck an einer Kooperation von sechs Kommunen aus dem Kreisgebiet, um beim Bund gemeinsam eine 90-prozentige Förderung der Ausbaukosten zu beantragen. Am kommenden Freitag soll rechtzeitig vor Ende der Antragsfrist die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet werden. Durch diese interkommunale Zusammenarbeit können die beteiligten Städte und Gemeinden in dem Ranking möglicherweise die gerade noch erforderliche Punktzahl erreichen, die für eine Förderung erforderlich sind.

Zehn Prozent der Kosten muss jede Kommune selbst tragen. Im Fall von Sonsbeck sind das geschätzte 591.000 Euro. Sollte dem Förderantrag stattgegeben werden, erhalten knapp 600 Häuser, die abseits liegen, in den nächsten Jahren den Zugang zum schnellen Internet. Voraussetzung ist zudem, dass diese Gebäude bislang eine Leitung von weniger als 30 Mbit/s haben. Sie gelten damit als unterversorgt. Das ist in Sonsbeck etwa jede siebte Adresse, darunter auch 23 Betriebe.

Bürgermeister Heiko Schmidt geht nicht davon aus, dass der Eigenanteil über der Schätzung liegen wird. Ein Fachbüro habe die Simulation erstellt und die Gesamtkosten berechnet. Außerdem liege bereits ein erstes indikatives, allerdings unverbindlichen Angebot eines Telekommunikationsunternehmens vor. "Eine Richtschnur. Die Zahlen sind gar nicht so weit auseinander", ist er optimistisch. Die finale Ausschreibung erfolgt aber erst zu einem späteren Termin.

(kump)
Mehr von RP ONLINE