Xanten: Botschafterin beim Eine-Welt-Laden

Xanten: Botschafterin beim Eine-Welt-Laden

Seit 17 Jahren engagiert sich Sabine Weiss in einem privaten Entwicklungshilfeprojekt auf den Philippinen. Gestern hatte die CDU-Bundestagskandidatin hochoffiziellen Besuch. Aus Berlin war Delia Domingo-Albert angereist, die Botschafterin der Philippinen in Berlin. Mit ihr gemeinsam besuchte Sabine Weiss Projekte, die auch den den Menschen in dem asiatischen Staat zugute Kommen – wie zum Beispiel der Eine-Welt-Laden in Xanten.

Das Hilfsprojekt

Angestoßen durch die Verteidigung von Frauen, die von Menschenhändlern nach Deutschland vermittelt wurden, hatte Anwältin Sabine Weiss 1992 das Hilfsprojekt Pangasian gegründet. Der Verein hilft beim Ankauf von Land, Saatgut, Vieh und Maschinen, unterstützte den Bau einer Schule, eines Krankenhauses und zahlt das Schulgeld für 200 Kinder des Dorfs. Das machte auch die Botschafterin der Philippinen, Delia Domingo-Albert auf die CDU-in Duisburg geborene Noch-Bürgermeisterin von Dinslaken und CDU-Bundestagskandidatin aufmerksam. Domingo-Albert, die sieben Sprachen fließend spricht, deren Name um die Welt ging, als sie zur ersten Außenministerin in der gesamten ASEAN-Region berufen wurde, und die mit dem Bundesverdienstkreuz mit Stern ausgezeichnet ist, wurde beim Besuch in Xanten auch von der CDU-Bundestagsabgeordneten und zukünftigen Weiss-Vorgängerin in Berlin, Ilse Falk, begleitet, die die Xantener Gruppe vor gut 23 Jahren mit gegründet hatte.

  • Xanten : APX-Parkplätze: Stadt holt fachliche Stellungnahme ein

Früchte von den Philippinen

Der Vorsitzendes des ökumenischen Eine-Welt-Kreises, Dr. Wolfgang Schneider, und der evangelische Pfarrer Hans-Joachim Wefers stellten die erfolgreiche Arbeit des Xantener Kreises vor, der im Laden an der Kurfürstenstraße von Anfang an getrocknete Mangos und jetzt auch einen Apfelsaft mit Mangos aus den Philippinen im Angebot hat. Der Erlös, so wurde deutlich, kommt an der richtigen Stelle an.

(RP)