Xanten: Birten feiert gemeinsam den Advent

Xanten: Birten feiert gemeinsam den Advent

Auf Einladung des Gemeindeausschusses traf man sich an der Krippe auf dem Dorfplatz. Landestambourcorps sorgt für die Musik. Aktion wird fortgesetzt.

Ein einladender Dorfplatz, an dem viele Pfarrangehörige zusammengekommen sind, und ein schön eingezäuntes Gehege, in dem nicht nur zwei Schafe laufen, sondern auch die biblischen Figuren Maria und Josef als lebensnahe Puppen zu sehen sind, lassen unschwer erkennen, dass in der kleinen St.-Viktor-Gemeinde Birten wieder Advent gefeiert wird. Wie bereits im vergangenen Jahr versammelte sich die Birtener Pfarrgemeinde am ersten Adventssamstag zu einem Treffen mit dem Motto "Lebendiger Advent" vor der Kirche, und das auf Einladung des Gemeindeausschusses hin. Und lebendig war diese Feier nicht nur der beiden Schafe Wanda und Waltraut wegen, sondern auch wegen der vielen tollen Angebote, die der Gemeindeausschuss für die Gäste vorbereitet hatte. Die Kinder konnten, dem Thema "Stern" des ersten Treffens folgend, schöne kleine Sterne aus gelb eingefassten Drahtstücken basteln, die Erwachsenen kamen, währenddessen sie Plätzchen und Getränke, die die Messdiener zubereitet hatten, genossen, nett mit einander ins Gespräch.

Eröffnet wurde die Feier mit der ersten Strophe des Liedes "Wir sagen euch an den lieben Advent", das das Birtener Landestambourcorps unter der Leitung von Stefanie Greeven spielte. Nicht nur die wohltuenden Klänge, sondern auch die vielen mit rot-weißen Zipfelmützen gekleideten Musiker sorgten für eine gute Stimmung bei den vielen Gästen. Es folgte die Begrüßung durch den Pastoralreferenten Lars Lindemann, der zu bedenken gab, dass nichts perfekt sei und es überall Konflikte gebe, die Wartezeit auf das Kommen des Herrn aber eine Zeit der gemeinsamen Freude und Besinnung sei.

Dass diese besonders von den Messdienern getragene Adventsfeier etwas Außergewöhnliches ist, bezeugten nicht nur Evelyn Zythen aus Xanten und Sylvia Lindemann aus Birten, sondern auch die fünfjährige Paula aus Münster. Sie war bei ihrer Oma, der ehemaligen Küsterin Agnes van Cleff, zu Besuch und erzählte: "Das Plätzchenbacken mit Oma ist schön, ich bin aber auch gern wieder zu dieser Adventsfeier gekommen."

  • Rote Karte für Glücksspiel : Politik erteilt Spielhallenplänen in Alpen eine deutliche Abfuhr

"Das heutige Kreativangebot wird beim nächsten adventlichen Treffen mit dem Basteln von Tannenzapfen mit Plüschpompons fortgesetzt", schaute die Leiterin der Messdienergruppe Sylvia Theismann in die Zukunft.

"Zum Nikolaus, der auch wieder "in Persona" erscheinen wird, basteln wir rot-weiße Zuckerstangen", ergänzte der Messdienerleiter Casparo Zumkley.

(hvh)
Mehr von RP ONLINE