Sylvia Theismann Und Casparo Zumkley: Birten - das besondere Adventsdorf

Sylvia Theismann Und Casparo Zumkley: Birten - das besondere Adventsdorf

Viele Helfer unterstützen den "Lebendigen Advent". Die Schafe Waltraud und Wanda gehören Familie van den Berg.

Birten Die Vorweihnachtszeit begehen immer mehr evangelische und katholische Gemeinden in besonderer Weise. Sie feiern mit dem "Lebendigen Advent" Gottesdienste an verschiedenen Orten. So auch die St.-Victor-Gemeinde in Birten. Wir sprachen darüber mit Casparo Zumkley und Sylvia Theismann. Die Vorsitzende des Gemeindeausschusses und ihr Vertreter bereiteten die Feierstunden mit vor.

Sylvia Theismann, Vorsitzende des Gemeindeausschusses in Birten, und ihr Vertreter Casparo Zumkley Foto: Fischer Armin

Wer hatte die Idee zu dieser lebendigen Adventsfeier und wie hat sie Gestalt angenommen?

Sylvia Theismann Unser Pastoralreferent Lars Lindemann gab den Impuls. Zusammen mit dem Gemeindeausschuss wurde das Konzept für den "Lebendigen Advent" erarbeitet. In diesem Jahr fand der zum zweiten Mal statt.

Welche Personen und Gruppen waren wie involviert und was wisst ihr über deren Vereinsleben?

Casparo Zumkley Wir haben den Kirchenchor, die kfd, die St.-Viktor- Bruderschaft und das Landestambourkorps Birten zur Mitarbeit anregen können. Die Kita St. Elisabeth und auch der Kreis "Kinderkirche" haben sich aktiv an unserer Aktion beteiligt. Das Programm dieser Vereine umfasst viele Aktivitäten. Das Schützenfest, das Winterfest und auch das Gemeindefest werden beispielsweise von den verschiedenen Birtener Vereinen gestaltet. Auch die Kita bietet im Jahresverlauf ein reichhaltiges Programm, zum Beispiel "Das Haus der Lichter", an. Der Kinderkirchen-Kreis unter der Leitung von Frau Flüchter trifft sich regelmäßig ortsteilübergreifend zur Planung von kindgerechten Wortgottesdiensten.

Wer koordiniert das Ganze?

Theismann Die Planung für das angebotene Programm hat Lars Lindemann übernommen. Er kontaktierte die Vereine und Gruppen und plant den Ablauf. Der Gemeindeausschuss übernahm zum Beispiel die Bereitstellung der Tische oder der Pavillons. Die Messdiener backten Plätzchen, boten Glühwein und Kakao an und halfen an den Samstagen bei der Vorbereitung des Versammlungsplatzes vor der Kirche. Hermann Janßen unterstützte uns in diesem Jahr mit einem kostenlos bereitgestellten Stromaggregat. Familie Wiebe packte beim Auf- und Abbau mit an.

Wie oft traf sich der Vorbereitungskreis?

Theismann Die Besprechung der gesamten Aktion wurde an einem Gemeindeausschuss-Sitzungstermin vorgenommen. Bei dieser Gelegenheit waren auch Vertreter der Gruppen und Vereine anwesend.

  • Vorbereitung auf Abi-Prüfung : Gesamtschule führt Gleitzeit in der Oberstufe ein

Woher kamen denn die lebendigen Schafe?

Zumkley Familie van den Berg aus Xanten bietet auf ihrem Weidenhof Kindern die Möglichkeit, Landwirtschaft und Tiere kennenzulernen. Die Schafe Waltraud und Wanda haben wir leihweise von ihrem Hof erhalten. Heu, Hafer und Stroh sind eine großzügige Spende von Familie Matthaiwe, die in Birten einen großen Reitstall betreibt. Der Zaun wurde in diesem Jahr gekauft. Die Kosten dafür wurden von zwei lieben Spendern aus Birten getragen. Die Schafe sind übrigens noch bis zum 28. Dezember bei uns in Birten.

Lief bisher alles glatt mit den Tieren?

Zumkley Bisher haben wir nur tierliebe Besucher an unserem Stall angetroffen, es gab keine Probleme. Die Kita-Kinder mit ihren Eltern schauen regelmäßig bei Wanda und Waltraud vorbei und bringen Haferflocken, Möhren und auch mal einen Apfel mit.

Und auch der Nikolaus schaute vorbei...

Theismann Der Nikolaus wurde wie im vergangenen Jahr von Werner Mertzen, der lange Zeit Mitglied des Kirchenvorstandes war, gespielt. Die Mandarinen wurden von den Messdienern bereitgestellt. Nüsse hat unsere Küsterin Gertrud Schmithausen aus dem Garten ihrer Mutter mitgebracht.

Hat jedes Treffen bei Ihnen die gleiche Abfolge?

Theismann Der Ablauf erfolgte bei immer wechselndem Programm, das immer von einem anderen Verein vorbereitet wurde. Pastoralreferent Lindemann führte zum Thema des Tages ein. Es gab adventliche Gesänge des Birtener Kirchenchors. Die Gruppe "Kinderkirche" rundete das Programm mit einer Geschichte ab. Als Höhepunkt für die Kinder kam zum Beispiel der Nikolaus. Die Leiterin der Kita St. Elisabeth, Elke Clanzett, und Erzieherin Marion Schmithuisen bastelten mit den Kindern Zuckerstangen oder auch Baumschmuck, mit dem der neu gepflanzte Weihnachtsbaum bestückt wurde. Zur Stärkung wurden Kakao, Glühwein und selbst gebackene Plätzchen angeboten. Und nach einer Stunde ging es dann regelmäßig in die Vorabendmesse. Eine stimmungsvolle Feier.

DAS INTERVIEW FÜHRTE HILDEGARD VAN HÜÜT.

(hvh)
Mehr von RP ONLINE