1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Bilder des Jahres

Xanten : Bilder des Jahres

Zur Tradition gehört es im Alpener Marienstift, das neue Jahr mit allen Bewohnern, deren Familien und allen Mitarbeitern zu begrüßen und Rückschau aufs vergangene Jahr zu halten. Am Samstagmorgen, am Dreikönigstag stand dieses wichtige Ereignis wieder an. Im vollbesetzten Speisesaal hieß Geschäftsführer Andreas Heßeling willkommen. Unter der Leitung von Amos Alister spielte das rund Hausorchester-Ensemble auf und sorgte für die musikalische Gestaltung des Morgens, bei der viele Leute immer begeistert mit in die Melodien einstimmten.

Ein Höhepunkt des Empfangs waren die „Bilder des Jahres“: 2006 in der Rückblende, Ereignisse, an die sich jeder gerne erinnert in einer Lichtbild-Präsentation. Andreas Heßeling merkte an, dass es nicht einfach sei, das Material zu sichten, denn alles könne beim besten Willen nicht gezeigt werden. Und doch war eine überaus aussagekräftige Auswahl zustande gekommen mit Bildern, die das abwechslungsreiche Leben im Marienstift zeigen. Etwa die neuen Räume der Sozialstation, oder die neue Wohnform „Betreutes Wohnen“. Auch die zahlreichen Ausflüge sorgten für Begeisterung, wie die Fahrt zum Eisenbahnmuseum nach Wesel, ein Spargelessen oder nicht zu vergessen der „Herren-Ausflug“ zum Archäologischen Park. „Wir sind bestrebt, etwa vier Mal im Jahr einen Ausflug anzubieten“, erklärte Heßeling dazu. Besonders der Ausflug des Wohnbereichs Sonnenblume verdiente Aufmerksamkeit, denn die Wachkoma-Patienten erlebten einen schönen Tag im Garten von Mitarbeiter Christian Walbröhl.

Geschäftsführer Heßeling betone immer wieder, dass ohne engagierte Mitarbeiter gar nichts liefe und vor allem nichts ohne die Ehrenamtler. Belohnt wurde der Einsatz der Kräfte mit dankbarem Applaus aus dem Plenum. Die vielen Aktivitäten zeigten: Es wird nie langweilig im Marienstift, und die Hausgemeinschaft ist dort das Fundament des guten Miteinanders. Gegen Ende der Präsentation zogen passend zu irischen Segenswünschen für das neue Jahr die Sternsinger ein und erfreuten mit ihrer Botschaft. Zum Abschluss wurde ein kleiner Imbiss gereicht und es gab noch reichlich Möglichkeit zum Austausch untereinander.

(RP)