1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Brunnenmarkt in Sonsbeck: Besucheransturm bei Bilderbuchwetter

Brunnenmarkt in Sonsbeck : Besucheransturm bei Bilderbuchwetter

Der Brunnenmarkt lockte am Sonntag tausende Gäste nach Sonsbeck. Vor allem für Kinder gab es viel Programm.

So gut besucht wie am Wochenende war der Sonsbecker Brunnenmarkt schon seit Jahren nicht mehr. Diesen Eindruck vermittelte jedenfalls Gabi van Royen, die mit einem Stand als Nachbarschaftskoordinatorin für die Gemeinde Sonsbeck vertreten war. Sie ließ erfolgreiche Aktionen, unter anderem eine Handyeinweisung für ältere Personen mit den Sonsbecker Pfadfindern, Revue passieren.

Mehr als 40 Aussteller hatten das Angebot der Werbegemeinschaft unter Federführung des Vorsitzenden Manfred Gembries angenommen, und jeder von ihnen hatte etwas Besonderes entweder auf der Hochstraße, auf der Herrenstraße oder auf der Wallstraße zu bieten. Bunte Blumen, kunstvoll gestalteter Schmuck, Bekleidung, frisches Obst und Gemüse, Dekoartikel, nützliche Haushaltsutensilien und vieles mehr gab es zu sehen.

Ab 13 Uhr waren auch die Fachgeschäfte auf den jeweiligen Straßen geöffnet, für die Geschäftsführer eine gute Gelegenheit, neue Kunden zu gewinnen. Und tatsächlich: Die Resonanz war groß.

Beim Rahmenprogramms standen vor allem die Kinder im Mittelpunkt. Clown Pepe lud zu Jonglageversuchen und zur Herstellung von riesigen Seifenblasen ein, mehrere Hüpfburgen und ein Kinderkarussell standen bereit. Auch die Damen am Schminkstand und „Erklär Bär“ Florian Spettmann im Kinder- und Damenmode-Geschäft Pumukl freuten sich über viele kleine Kunden. Zu den Anbietern von Glücksrädern gehörte auch die Familie Stefan Paeßens auf der Hochstraße. Mit Stolz zeigte Tochter Lotte die vielen Blocks, Stifte und Kulis, die sie als Preise ausgeben durfte. Ehrenamtskoordinatorin Anja Heidenreich betreute zudem einen Bastelstand vor dem Haus der „Menschenskinder Sonsbeck“. Ein Büchertrödel und ein Buffet, an dessen Zubereitung Flüchtlingsfamilien beteiligt waren, gehörten ebenfalls zum Angebot.

  • Der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider (2.v.r.) im
    Sommertour von René Schneider : Starkregen-Expertin besucht Sonsbeck
  • Manfred van Rennings an seinem Schreibtisch,
    Abschied von Manfred van Rennings : Wie ein Veener Sonsbeck geprägt hat
  • Pfarrer Frank Bublitz war fünf Jahre
    Evangelische Kirchengemeinde Sonsbeck : Frank Bublitz gibt Pfarrdienst in Sonsbeck wegen Krankheit auf

Für Musik sorgte der Musikverein Harmonie vor dem Gasthof „Zur Linde“, auf der Hochstraße spielten die „Trewin Sleeves“ Rockmusik, Werner Spaltmann bot viele Stunden Volkslieder für die Kinderkrebshilfe auf seinem Akkordeon dar.

Zum beinahe 20. Mal sorgte Heinz-Peter Kamps als Vorsitzender des Vereins für Denkmalpflege für eine lehrreiche Führung durch die Gemeinde. Susanne und Lars Reimer aus Winnekendonk – die sich das sich das Leben in den Gemeinden gern genau erklären lassen – gehörten zu den ersten Interessenten. Beinahe 300 Besucher hatten bereits die Kartenausstellung in der Gomannschen Mühle besucht. Diese ist auch noch am „Niederrheinischen Wandertag“, 7. Juli, geöffnet.