Bauernproteste am Niederrhein: Dialog ist der richtige Weg

Kommentar zu Plänen der Landwirte : Dialog ist der richtige Weg

Die Landwirte haben mit ihren Protesten eine breite Aufmerksamkeit für ihre Anliegen erreicht. Nun gilt es, in Gesprächen mögliche Lösungen zu finden.

Die Ankündigung der Landwirte, in den kommenden Wochen und Monaten mehr auf Dialog als auf lautstarke Protestaktionen zu setzen, ist der richtige Weg. Denn es hat sich gezeigt, dass ihre bisherigen Proteste ihre Wirkung nicht verfehlt haben. Den Bauern wird nun die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie sich schon länger gewünscht haben. Man redet mit ihnen, statt über sie, nimmt ihre Sorgen ernst. Auch die Politik bemüht sich, die Landwirte in ihr Handeln einzubinden.

Entsprechend wäre es kontraproduktiv, nun weiter die große Keule zu schwingen. Damit würde man sich zu viel wieder einreißen. Nun gilt es, das persönliche Gespräch mit Verbrauchern zu suchen. Und das geht nur vor Ort. Das wird freilich mühsam, manchmal durchaus auch frustrierend. Doch die bisherigen Ergebnisse ihrer Proteste sollten den Landwirten gezeigt haben, dass es sich durchaus lohnen kann, hartnäckig zu bleiben.