1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Bares für Rares: Stefan Möller aus Lüttingen verkauft Plastikbären

TV-Show im ZDF : Lüttinger verkauft Haribo-Bär bei „Bares für Rares“

Für seinen riesigen Plastik-Aufsteller bekam Stefan Möller mehr Geld als erwartet. Um 250 Euro reicher verließ der Lüttinger die TV-Show „Bares für Rares“ – auch weil er Geburtstag hatte. Das Geld hat er gespendet.

Zwischen Bronzeskulptur, Teeservice und antiker Uhr wirkte der lebensgroße Haribo-Bär ein wenig fehl am Platz, rar ist er auch nicht wirklich – und trotzdem zückten alle fünf Händler in der am Montag ausgestrahlten ZDF-Show „Bares für Rares“ ihre Geldbeutel: 250 Euro erhielt der 27-jährige Stefan Möller aus Lüttingen für den Plastikbären, den er mitgebracht hatte. Eigentlich wollte Möller, der als Verkäufer bei Edeka arbeitet, nur 80 Euro für den Bären haben, den er gerettet hatte, als sein Chef ihn vor einiger Zeit wegwerfen wollte. Aber dann hatte der Lüttinger gemerkt: „Für meine Wohnung ist er einfach zu groß.“

„Bares für Rares“-Experte Sven Deutschmanek erklärte zunächst Sinn und Zweck des sperrigen Plastikbären: Es handelt sich um einen Aufsteller, der damals in vielen Supermärkten zu sehen war. Im Bauch des Bären hingen Haribo-Tüten auf Augenhöhe der Kinder, die mit ihren Eltern einkaufen waren. Ein kleines Detail verrät, aus welchem Jahr der Bär stammen könnte: Die rote Schleife um den Hals des Bären gebe es erst seit 1989, sagte Deutschmanek. Der Experte schätzte den Wert des Aufstellers auf 150 Euro.

Bevor Moderator Horst Lichter dem Verkäufer die Karte in die Hand drückte, gab er ihm noch einen Tipp: „Sag, dass du heute Geburtstag hast. Man weiß ja nie, was passiert...“ Als die Händler den gelben Bären sahen, wurden sie nostalgisch. „Ein Kindertraum aus Plastik“, meinte David Suppes. „Ich muss euch was sagen: Ich liebe Haribo. Ich liebe Haribo! Ich liebe es wirklich“, so Julian Schmitz-Avila, der dem Xantener sofort die 150 Euro geben wollte. Überboten wurde er von Elke Velten-Tönnies mit 180 Euro. Schmitz-Avila ließ nicht locker – und bekam den Bären für 200 Euro. Am Ende befolgte Möller noch Lichters Rat: „Ich habe heute Geburtstag“, sagte er. Dafür bekam der 27-Jährige von jedem Händler einen „Zehner“ obendrauf. Mit 250 Euro und einem glücklichen Grinsen verließ Möller die Show. Den gesamten Betrag hat Möller an ein Kinderhospiz gespendet. „Ich bin vor sechs Wochen Papa geworden und wollte mit dem Geld etwas tun, um Kindern zu helfen“, sagt er.

An den Tag erinnert sich Möller gern zurück. „Es war ein besonderer Geburtstag“, sagt er. Kurz vor Aufzeichnung der Show sei einer Redakteurin bei der Überprüfung seines Personalausweises aufgefallen, dass er an diesem Tag ein Jahr älter wird und erzählte es weiter. Als Horst Lichter davon erfuhr, begrüßte er Möller mit einem Ständchen. „Alle anderen stimmten mit ein und haben mir ein Geburtstagslied gesungen“, sagt er.

Info Die Folge vom 18. Mai ist in der ZDF-Mediathek zu finden.