1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

AOK zieht positive Bilanz nach mobilen Impfaktionen im Krweis Wesel

Kampf gegen Corona : 2300 Menschen nutzten das Impfmobil der AOK

Bei 24 mobilen Aktionen im Umfeld von Weihnachtsmärkten wie in Xanten sind 2300 Menschen im Kreis Wesel geimpft worden. Anfangs hat’s geruckelt, dann lief’s.

Landrat Ingo Brohl und AOK-Regionaldirektor Manrico Preissel sind „überaus zufrieden“ mit der Resonanz auf die Impfaktionen an den Weihnachtsmärkten im Kreis Wesel. „Impfmüdigkeit haben wir bei den Menschen im Kreisgebiet nicht feststellen können“, erklärte Preissel laut einer Mitteilung. „Auch ich freue mich über die große Impfbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger“, sagte Brohl. „Jede Impfung zählt, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen.“ Den Angaben zufolge wurden bei den 24 Veranstaltungen im AOK-Impfmobil rund 2300 Menschen geimpft. Fünf Mal hat das Fahrzeug in Xanten gestanden.

Mit dem Impfmobil des eigenen BGF-Instituts hatte die Krankenkasse die Impfkampagne unterstützt. Um die Impfquote zu erhöhen, hatten Landrat und AOK-Regionaldirektor ein „bewusst niederschwelliges Angebot“ geschaffen: Die Besucher der Weihnachtsmärkte konnten sich spontan für eine Impfung entscheiden, eine vorherige Terminvereinbarung war nicht erforderlich. Allerdings mussten sie früh zum Impfmobil kommen, da der Andrang sehr groß war und sich lange Warteschlangen bildeten. „Nachdem es am Anfang aufgrund der hohen Nachfrage etwas geruckelt hat, danke ich der AOK besonders, dass sie nachgesteuert und zuletzt die Kapazität auf drei Impfbusse erhöht hat“, sagte Brohl.

(wer)