1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Alpener MIT-Chef äußert sich über die Politik in Xanten

Kommunalpolitik in Xanten und Alpen : Ein Alpener Blick auf die Politik in der Stadt Xanten

Karl Hofmann, Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung in Alpen, mischt sich in Xanten ein und polemisiert über das Politikverständnis der FOX.

Die Politik in Xanten ist wahrlich nicht arm an Zoff. Nun mischt sich auch noch ein Politiker aus Alpen in der Domstadt ein. Karl Hofmann, Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT), äußert sich zur Strafandrohung gegen den FOX-Politiker Tanko Scholten. Dem wird vorgeworfen, gegen die Vertraulichkeit einer nichtöffentlichen Ratssitzung verstoßen zu haben (die Redaktion berichtete).

Karl Hofmann bemüht in seiner Polemik den Volksmund, der den Fuchs als schlau bezeichnet. Im „Reineke Fuchs“ von Goethe, so Hofmann, nutze der Fuchs seine Intelligenz gern zu seinem Vorteil. Daher würden ihm Durchtriebenheit, Unehrlichkeit und Listigkeit zugeschrieben.

 Dann erinnert der MIT-Vorsitzende an den 6. Dezember 2017. Damals habe der neue Weihbischof für den Niederrhein anlässlich der Mitgliederversammlung der CDU Xanten unter anderem zur Wahl des Stadtverbandsvorsitzenden sinngemäß folgenden Leitspruch geäußert: „Sie alle sollen nach einer Persönlichkeit mit Profil suchen. Nach dem Karl Leisner dieser Stadt“, zitiert Hofmann. Das habe er damals als „frommen, sicher wohl gemeinten Wunsch“ empfunden.

Doch er frage sich, ob man jemandem vertrauen könne, der keine Gelegenheit auslasse, sich „mit beiden Ellenbogen ins Rampenlicht und in Ämter dränge mit Hilfe eigener Wahrheiten und Regeln“. „Das mag in einer Ellenbogengesellschaft als schlau durchgehen“, so der CDU-Politiker. Doch nicht alle Wahlbürger seien Wutbürger und gleich dumm. Die Kommunalwahl in Xanten habe deutlich gemacht, dass die große Mehrheit der Xantener das nicht durchgehen lasse. „Das ist schlau“, findet der Alpener.