1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Alpen/Sonsbeck: Junge Leitung für Haus Schöneck und Haus Sebastian

Haus Schöneck und Haus Sebastian : Junge Leitung für die Altenpflege in Labbeck und Veen

Marc Brunngraber hat mit 26 Jahren die Geschäftsführung für die beiden gerontopsychiatrischen Einrichtungen Haus Sebastian in Veen und Haus Schöneck in Labbeck übernommen. Er leitet damit 200 Mitarbeiter.

Er ist jung, gerade einmal 26 Jahre alt. Und doch ist sich Marc Brunngraber der Verantwortung bewusst, die er als neuer Geschäftsführer der beiden gerontopsychiatrischen Einrichtungen in Labbeck und Veen sowohl für die Bewohner als auch für die 200 Mitarbeiter trägt. Der Enkel von Rosemarie und Hans-Jürgen Brunngraber, die Träger beider Häuser sind, ist sicher in allem, was er tut und sagt.

Er habe keine Sekunde gezögert, als in der Familie diskutiert worden ist, wer denn die Leitung beider Häuser übernehmen soll. Zur Familie gehören die Eheleute Rosemarie und Hans-Jürgen Brunngraber, ihre Tochter und „rechte Hand“ Kirstin (55), Enkel Marc (26) und Enkelin Larissa (28), die seit Oktober die Buchhaltung in beiden Häusern leitet. Die Diskussion war nötig geworden, weil die Geschäftsführung von Haus Schöneck in Labbeck und von Haus Sebastian in Veen neu besetzt werden musste, wie Marc Brunngraber erklärte. Jessica Schrinner (38) ist neue Leiterin in Labbeck, für den neuen Leiter der Einrichtung in Veen muss die Heimaufsicht des Kreises Wesel noch grünes Licht geben.

„Ich bin sehr streng“, gibt Marc Brunngraber zu, „aber ich versuche, jedem möglichst gerecht zu werden. Das habe ich von Oma geerbt.“ Sein Traumjob wäre eigentlich Polizist gewesen. „Aber für mich war immer klar, dass ich das Familienunternehmen weiterführe.“ Also machte er eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an den Uni-Kliniken in Düsseldorf, hängte noch den Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen dran. Vier Jahre hat Brunngraber dann im Familienunternehmen Erfahrungen gesammelt. „Ich habe in jeden Bereich einmal hineingeschnuppert.“ Im Januar 2019 hat er für beide Häuser den Einkauf übernommen. Von Februar bis September diesen Jahres war er zudem stellvertretender Leiter von Haus Schöneck.

Ehrlichkeit, Loyalität, Beständigkeit und Transparenz, das, so Brunngraber, seien für ihn wichtige Eckpfeiler. „Das erwarte ich auch von meinen Mitarbeitern.“ Ja, er gebe zwar die Richtung vor, aber die Lösung, die müsse man gemeinsam mit dem Team finden.„Uns ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern und der Führung wichtig“, ergänzt Mutter Kristin Brunngraber. Als Betriebsleiter, so betont Marc Brunngraber, müsse man sich im Hause sehen lassen, mit den Pflegekräften, aber auch den Bewohnern ins Gespräch kommen. Wenn es eben geht, sei er morgens in Veen, nachmittags in Labbeck. Dort gibt es drei Wohnbereiche, in Veen sind es vier. Sieben bis zehn Pflegekräfte arbeiten in einem Wohnbereich.

Alle, Bewohner wie Pflegepersonal, werden demnächst wöchentlich auf Corona getestet. Das schreibe die neue Testverordnung vor. Sein Testkonzept für beide Pflegeheime habe er bereits zum Kreis Wesel geschickt, sagt der neue Geschäftsführer. Die Schnelltests seien bestellt. „Spätestens in zwei Wochen müssten sie hier sein.“ Und natürlich gelten auch in Labbeck und Veen strikte Hygienevorschriften. Weil die konsequent eingehalten würden, habe es zum Glück in beiden Einrichtungen bislang keinen Corona-Fall gegeben, so Brunngraber. Für die Mitarbeiter in den Wohnbereichen ist Mundschutz Pflicht. „Wer drei Mal ohne Maske erwischt wird, muss sich in meinem Büro ein 90-Minuten-Video über Corona-Schutzmaßnahmen ansehen“, sagt Brunngraber. Hart, aber gerecht.