Sonsbeck: Aktion Höfenamen: Faltblatt liegt vor

Sonsbeck: Aktion Höfenamen: Faltblatt liegt vor

Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins für Denkmalpflege Sonsbeck im Lokal "Zur Linde" wurde der Vorstand wieder gewählt.

So werden in den nächsten vier Jahren Heinrich Kerstgens als 1. Vorsitzender, Maximilian Bittner als 2. Vorsitzender, Franz Holbeck als Kassierer, Ludger van Bebber als Beisitzer und Heinz-Peter Kamps als Geschäftsführer weiterarbeiten. Zum neuen Kassenprüfer wurde Johannes Peters gewählt.

Heinz-Peter Kamps berichtete über die Aktivitäten des Vereins. Herausragende Ereignisse 2009 waren die Ausstellung in der Gommanschen Mühle "Raritäten und Kuriositäten aus der geologischen Geschichte des Niederrheins", die einen unerwartet hohen Publikumszuspruch erfahren hat, und der Vortrag in Zusammenarbeit mit der VHS von Christoph Ohlig mit dem Thema "Römische Wasserleitung von Labbeck in das CUT". Außerdem kümmerte sich der Verein um den Erhalt des Plattdeutschen, ein besonderes Anliegen des Vorsitzenden, und führte erfolgreiche Stadtführungen "auf den Spuren der Heimatgeschichte" durch.

Auflage: 500 Stück

Eine große Aufgabe war auch das Projekt "Höfenamen". Der Geschäftsführer stellte als Projektleiter ein Faltblatt vor, dass in einer Auflage von 500 Stück erstellt wurde und die ersten Ergebnisse der Forschung über die Höfenamen und die Teilnehmer an dieser Aktion vorstellt. Das Faltblatt wird allen Teilnehmern in gewünschter Menge zur Verfügung gestellt, es liegt außerdem im Rathaus und bei den Banken aus.

  • Sonsbeck : Höfeprojekt zieht Kreise

Vortrag im Kastell

Einige Termine des Jahres: Am 10. Mai findet im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr2010 eine Autoren-Lesung in der Mühle statt, Mitveranstalter ist der Förderverein der Gemeindebücherei. Zum Internationalen Museumstag am 16. Mai ist eine Keramikausstellung in der Mühle geplant. Am 26. Mai spricht im Kastell Dr. Georg Cornelissen vom Landschaftsverband Rheinland zum Thema "Familien- und Hofnamen in Sonsbeck und Umgebung" und setzt damit das Projekt "Höfenamen" fort. Vom 12. Juni bis zum 4. Juli dauert eine Ausstellung in der Mühle in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein: "100 Jahre HVV Sonsbeck in Bildern".

Eine Erfolgsgeschichte ist die neue Möglichkeit, die Gommansche Mühle als Trauzimmer zu nutzen. Immer mehr junge Paare geben sich in der Mühle da Ja-Wort. Zur Verbesserung der Ausstattung mit Möbeln wird sich der Vereinsvorstand mit der Gemeindeverwaltung zusammensetzen.

Mehr zum Projekt Höfenamen: www.rp-online/xanten.de

(RP)