Vom Anlagemarkt: 2017 war sehr gutes Aktienjahr

Vom Anlagemarkt: 2017 war sehr gutes Aktienjahr

Ein hervorragendes Aktienjahr 2017 liegt hinter uns. Fast alle großen Aktienindizes rund um den Globus konnten satte Gewinne einfahren. Der breite globale Index MSCI World konnte gut 20 % zulegen, der US-amerikanische Leitindex DowJones gut 25 %, der japanische Index Nikkei 19 % und der Hangseng aus China 36 %. Der DAX als Repräsentant des deutschen Aktienmarktes liegt hierbei mit seiner positiven Entwicklung von ca. 12,5 % eher am unteren Ende der Liste. Die deutschen Indizes MDAX (+ 18,08 %/mittelgroße Unternehmen), SDAX (+24,87 %/ kleine Unternehmen) und TecDAX (+39,59 %/technologielastiger Index) können ebenfalls auf ein sehr gutes Jahr 2017 zurückblicken. Die klassische Jahresendrallye gab es 2017 jedoch nicht. Der Jahresschlusskurs des DAX lag rund 4,5 % unter dem Allzeithoch von Anfang November.

Zwar begannen die ersten Tage in 2018 etwas holprig, aber danach konnten wieder steigende Kurse verzeichnet werden. Viele Anleger stocken im Januar bestehende Positionen in Aktien auf. Die anhaltend niedrigen Zinsen sichern die Aktienmärkte nach unten ab. Gleichzeitig sollten die Gewinne der Unternehmen dank einer starken Weltkonjunktur 2018 erneut deutlich wachsen. Somit gibt es viele Gründe weiterhin optimistisch auf die Aktienmärkte zu schauen. Insbesondere die Bewertungen deutscher Unternehmen gelten im Vergleich zu allen anderen Industrieländern als weit unterbewertet. Mit den neusten Gewinnschätzungen von vielen Analysten im Durchschnitt für 2019 ergibt sich rein rechnerisch ein Potenzial von 16.000 Punkten im DAX. Das läge deutlich über dem aktuellen Kursziel der Banken, das im Durchschnitt bei etwa 14.000 Punkten genannt wird.

OLIVER EILAND, WERTPAPIERSPEZIALIST VOLKSBANK BIEDERRHEIN

(RP)