Wuppertal und Remscheid: Wieder Ärger mit Luftschüssen bei Hochzeitskonvois

Vorfälle in Wuppertal und Remscheid : Wieder Ärger mit Luftschüssen bei Hochzeitskonvois in der Region

In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Zwischenfällen mit Feiernden, die aus einem Hochzeitskonvoi heraus Schüsse abgaben. Am Samstagnachmittag traf es gleich zwei Städte in der Region.

Wie die Polizei mitteilte, meldeten Zeugen fast zeitgleich - zwischen 14 und 15 Uhr - den Polizeidienststellen in Wuppertal und Remscheid, verdächtige Schussgeräusche.

Sowohl auf der Wortmannstraße in Wuppertal-Elberfeld, als auch in der Salemstraße in Remscheid, hatten Angehörige einer Hochzeitsgesellschaft aus einem Autokonvoi heraus in die Luft geschossen. In beiden Fällen konnte die Polizei die Kolonnen stoppen und kontrollieren. In Wuppertal gab sich der Schütze zu erkennen und händigte den Beamten freiwillig seine Schreckschusspistole aus. In Remscheid hatte sich der Fahrer des betroffenen Fahrzeuges vor Eintreffen der Einsatzkräfte bereits entfernt. Die Polizei fertigte Strafanzeigen. Zeugen werden in dem Zusammenhang gebeten, sich unter der Rufnummer 0202/284-0 bei der Polizei zu melden.

Zuletzt hatte es einen Vorfall auf der A3 gegeben, bei dem eine Hochzeitsgesellschaft mit Luxusautos die Autobahn blockiert hatte.

(felt)
Mehr von RP ONLINE