1. NRW
  2. Städte
  3. Wuppertal

Wuppertal: Brückenteile stürzen auf Bahnstrecke - Zugverkehr massiv behindert

Zugverkehr massiv behindert : Brückenteile stürzen in Wuppertal auf Bahnstrecke

Der Sturz von Teilen einer maroden Brücke auf eine vielbefahrene Bahnstrecke in Wuppertal wird den Bahnverkehr auch noch am Wochenende beeinträchtigen. Solingen, Wuppertal und Hagen werden von Fernzügen derzeit nicht angefahren. Auch der Nahverkehr ist betroffen.

Das sagte eine Bahnsprecherin am Freitag in Düsseldorf. Der Fernverkehr werde über das Ruhrgebiet umgeleitet. Die Brücke sollte abgerissen werden. Der Abriss war in der Nacht zum Freitag aber schiefgelaufen, als Brückenelemente nicht wie geplant per Schwerlastkran weggehoben werden konnten, sondern auf die Strecke fielen.

„Das finde ich ziemlich ärgerlich, weil jetzt die Hauptstrecke gesperrt ist“, sagte Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) dem WDR. Wichtig sei, dass die Bahnstrecke nun zügig freigeräumt werde.

Am frühen Abend teilte die Stadt mit, dass die abgestürzten Trägerteile weggeräumt seien. Nun müssten die verbliebenen, nicht eingestürzten Brückenteile entfernt werden. Erst danach könne die Bahn die Schäden am Gleisbett und der Oberleitung untersuchen. Davon hänge es ab, wann erste Züge wieder fahren könnten. Am Samstag hatte eine Sprecherin der Stadt Wuppertal bestätigt, dass die Brückenteile komplett beseitigt seien und die von der Stadt beauftragte Firma die Baustelle an die Deutsche Bahn übergeben habe.

Bahnreisende müssten sich auch am Wochenende auf Probleme einstellen, wenn sie über Wuppertal führen, warnte die Bahn. Die Brücke habe nicht nur die Oberleitung heruntergerissen, sondern auch deren Halterungen, das sogenannte Tragwerk, beschädigt. Die Arbeiten würden sich absehbar über das Wochenende hinziehen.

Zwischen Wuppertal Hauptbahnhof und Wuppertal-Oberbarmen wurde ein Busersatzverkehr eingerichtet. Regionalzüge und S-Bahnen endeten jeweils vor der Sperrung und wendeten. Die Bahn betonte, dass es sich um eine städtische Brücke handele. Ein Stadtsprecher teilte mit, dass Gutachter und Sachverständige bereits vor Ort seien.

Auch am Samstag dauert die Instandsetzung der Bahnstrecke weiter an. Die Arbeiten würden gut voran gehen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn mit. Voraussichtlich komme es jedoch bis zum frühen Abend weiterhin zu Beeinträchtigungen für Bahnreisende. Grund dafür seien Arbeiten an den Oberleitungen und Teilen der Bahnstrecke.

(felt/mba/dpa)