1. NRW
  2. Städte
  3. Wuppertal

Wuppertal: Von der Heydt-Museum: Mit Rubens kreativ werden

Wuppertal : Von der Heydt-Museum: Mit Rubens kreativ werden

Zu jeder Ausstellung im Von der Heydt-Museum entwerfen die Mitarbeiter ein passendes Rahmenprogramm. Bei Rubens fällt das allerdings nicht so üppig aus wie bei anderen, denn die Räume des Museums würden sonst aus allen Nähten platzen, erklärt Dr. Beate Eickhoff vom Museum. Die Rubens-Ausstellung hat bisher schon 25 000 Besucher zu verzeichnen.

Wer sich mit Rubens beschäftigen will, hat dazu bei diversen Workshops Gelegenheit, entweder selbst aktiv kreativ zu werden oder sich einer Themenführung anzuschließen. Erfahrungsgemäß sind laut Eickhoff die Familiensonntage und die Kinderführungen besonders beliebt. Können die Kinder etwas mit Rubens anfangen? "Ja", sagt Eickhoff. Zunächst hätten die Museumspädagogen etwas Bedenken gehabt wegen der üppigen nackten Frauen in den Bildern des Malers. Auf jeden Fall sei es jedoch gut, wenn Kinder in Begleitung von Erwachsenen oder Lehrern kämen.

Wer Rubens abseits der üblichen Führungen erleben will, hat dazu bis Weihnachten noch einige Male Gelegenheit:

"Die Schönheit der Plastik": Donnerstag, 22. November, Freitag, 23. November jeweils von 17.30-20 Uhr, und Samstag, 24. November, 14-18 Uhr, findet ein Bildhauer-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene statt. Rubens, einer der bedeutendsten Künstler des 17. Jahrhunderts, war zwar nie selbst bildhauerisch tätig, bediente sich jedoch häufig antiker Statuen und Skulpturen als Vorlage für seine Gemälde. Der Kurs widmen sich ausgewählten Exponaten der Ausstellung: Der antiken Skulptur des "Herkules Farnese" sowie den Gemälden "Die Frierende Venus" oder "Thetis erhält die Waffen des Achill". Noch vor den Originalen werden Skizzen angefertigt, die im Anschluss in ein plastisches Werk aus Ton umgesetzt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kosten pro Kurs: 65 Euro, inkl. Material.

"Ein Lichtlein brennt — Adventszauber im Barock": Sonntag, 2. Dezember, 15-17 Uhr, ist wieder Familiensonntag. Auf dem Programm steht ein besinnlicher Museumsbesuch mit der ganzen Familie. Während des spielerischen Rundgangs durch die Ausstellung können auf farbenprächtigen Gemälden Königinnen und Könige, Feldherren und Sagengestalten in kostbaren Gewändern entdeckt werden. Fließende Stoffe, glänzende Harnische und große weiße Kragen schmücken die Figuren auf Rubens' Bildern. Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch gestalten wir im Atelier eigene Familienporträts im Stil des Barock. Wer mag, kann ein eigenes Familienfoto mitbringen. Kosten: Erwachsene zehn Euro, Kinder fünf Euro.

"Rubens' Farben-Werkstatt": Samstag, 15. Dezember und Sonntag, 16. Dezember, jeweils 12-14 Uhr, gibt es diesen Workshop für Kinder ab sechs Jahren. Der Maler lebte und arbeitete vor mehr als 400 Jahren. Schon damals hatte er eine große Werkstatt mit vielen Angestellten, die ihm dabei halfen, seine berühmten Kunstwerke zu malen. In dem Workshop entdecken Kinder die Technik der Temperamalerei: Nachdem die Malgründe aus Holz vorbereitet und Farben mit Pigmenten und Ei hergestellt wurden, fertigen die Teilnehmer gemeinsam ein Kunstwerk nach dem Vorbild von Rubens an. Kosten: 15 Euro.

Anmeldung für alle Veranstaltungen an der Museumskasse unter Tel. 0202 5632223.

(RP)